Das Schloss

DAS SCHLOSS. Ein Gespenst packt aus

Geschichtsstunde mal anders: Alles was man über das Stadtschloss wissen muss!

Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern. Dieses ist nach Jahren der Einsamkeit sehr redselig und verwickelt die unfreiwilligen Gäste in ein unterhaltsames Streitgespräch. Denn die beiden Besucher sind gänzlich uneins über das neue Berliner Stadtschloss. Allein das Erstaunen über den kultivierten, körperlosen Gastgeber eint das Paar.

Das Berliner Schloss entsteht neu und die historische Mitte Berlins bekommt einen neuen Schauplatz. Lange hatten sich Befürworter oder Zweifler gestritten -unbestritten blieb jedoch eines: Das alte Berliner Schloss war ein architektonischer Ankerpunkt, gleichwohl die Bedeutung für die Berliner fraglich war. Umso erfreulicher ist es, dass an dieser zentralen Stelle ein Bau errichtet wird, der nicht nur dem städtebaulichen Erbe gerecht wird, sondern ein lebendiger und offener Ort im Geiste des heutigen und zukünftigen Berlins wird.

Vorstellung

*25.11.2017, 19.30 Uhr

*30.01.2018, 19.30 Uhr

Besetzung und Hinweise

Ein Feature von: Barbara Abend
Mit Gabriele Streichhahn, Carl-Martin Spengler und Matthias Zahlbaum
Musik und am Klavier: Ute Falkenau

Tonaufnahmen: Marcus Dippe und
Matthias Zahlbaum
Kostümbild und Anfertigung:
Claudia Wimmer
Technische Leitung: Frank Bihra
Bühne und Beleuchtung:
Björn Nitzsche, Frank Bihra und
Marcel Schadock
Dekorationsbau: Marcel Schadock
Ausstattungsassistenz: Tanja Georgiev
Souffleuse: Jana Schmidt

Kontakt

Kontakt

WILL.Kommen

Theaterverein am Festungsgraben e.V.
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin

Besucherservice
Götz Grabowski
Kartentelefon.: +49 (0) 30 - 20 10 693
Tel.: +49 (0) 30 - 20 45 34 50
Fax: +49 (0) 30 - 20 21 46 04
E-Mail: service@theater-im-palais.de

Theaterkasse-Öffnungszeiten:
Dienstag u. Mittwoch 11.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag u. Freitag 12.30 - 18.00 Uhr

***
Außerhalb der Geschäftszeiten erhalten Sie Tickets und Gutscheine im Internet unter
www.theater-im-palais.de oder rund um die Uhr (24/7) unter der Reservix Hotline 01806 700 733
[0,20 €/pauschal aus dem deutschen Festnetz und 0,60€/pauschal aus dem Mobilfunknetz]
***

Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Ansprechpartner

·    Gabriele Streichhahn
Intendantin
Tel: +49 (0) 30 - 204 534 51
E-Mail: intendanz[at]theater-im-palais.de

·    Monika Giehlow
Verwaltung/Finanzen
Tel:  +49 (0) 30 - 204 534 53
E-Mail: verwaltung[at]theater-im-palais.de

·    Anke Hübner
Künstlerisches Betriebsbüro
Tel:  +49 (0) 30 - 204 534 52
E-Mail: kbb[at]theater-im-palais.de   

·    Ralf Wudtke
Kommunikation
Tel:  +49 (0) 30 - 204 534 54
E-Mail: presse[at]theater-im-palais.de

·    Frank Bihra
Technische Leitung
Tel.: +49 (0) 30 - 204 534 50
E-Mail: technik[at]theater-im-palais.de 

 

Aktuelle Förderer, Unterstützer und ehrenamtliche Helfer

MÖCHTEN SIE AKTIV HELFEN? Unser Förderverein freut sich immer über neue Mitglieder. WIR NATÜRLICH AUCH!

Unterstützen Sie uns!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die gemeinnützige Arbeit des Theatervereins Am Festungsgraben e.V.

Sie erhalten selbstverständlich auf Wunsch eine absetzbare Spendenquittung.

Theaterverein Am Festungsgraben e.V.
Bankverbindung: Berliner Volksbank e. G.
IBAN : DE89 1009 0000 7272 1800 02
BIC: BEVODEBB

Theaterverein Am Festungsgraben e.V.
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Amtsgericht Berlin – Charlottenburg VR 17595 NZ USt-IdNr.: DE190874953
Gem. Bescheid des FA für Körperschaften I vom 18.11.16 St.Nr. 27/647/55691 als gemeinnützig anerkannt.

Presse

Kommunikation

kommunikation

AUF.Takt

Ralf Wudtke
Kommunikation

THEATER IM PALAIS
Theaterverein Am Festungsgraben e.V.
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin

Tel.: +49 (30) 204 534 54
Fax.: +49 (30) 202 146 04
presse[at]theater-im-palais.de

 

Aktuelle Förderer, Unterstützer und ehrenamtliche Helfer

MÖCHTEN SIE AKTIV HELFEN? Unser Förderverein freut sich immer über neue Mitglieder. WIR NATÜRLICH AUCH!

Junges Ensemble

Junges Ensemble

jungers Ensemble

BÜHNEN.Reif

Das JUNGE ENSEMBLE des THEATER IM PALAIS bringt unter professioneller Leitung anspruchsvolles Theater für Jung und Alt auf unsere Bühne Unter den Linden. 

UNSERE INSZENIERUNGEN

AKTUELL

LIBERTÉ MON AMOUR (UA) 
Monologe am Strand von Nizza
Mit Texten von Friedrich Schiller und Jean de La Fontaine
 
Drei Bilder vom Strand von Nizza gingen am 24. August 2016 um die Welt und lösten eine laute Debatte um das französische Burkini-Verbot aus. Ausgehend von diesen Fotos wird mit den SpielerInnen Christina Rank und Fitim Qenaj ein Sprechtheaterstück erarbeitet.
https://www.youtube.com/watch?v=2W2TDh-txf0&feature=youtu.be
 
Die bisherigen Inszenierungen hat Berit Carstens als Dramaturgin des Berliner Regieteams zweite reihe betreut. „LIBERTÈ MON AMOUR“ ist ihr Regiedebüt.
 
PREMIERE: 12. Juni 2017 
 
ARCHIV

INTER.Stella

mit Motiven  von J.W. von Goethe (UA)

Wie sieht Liebe heute aus? Wie soll sie aussehen? Und wer darf in unserer Gesellschaft wie daran teilhaben? An den Bushaltestellen, Shopping Malls und Flugzeugterminals dieser Nation strecken sich endlose entblößte Beine, pralle Dekolletés, leicht geöffnete Münder, halbdurchsichtige Chiffonkleider, knappe Bikinis und glänzende Muskelpakete nach uns. Gleichzeitig zeigen Rama, Toffifee und Nutella im Fernsehen, wie eine glückliche Familie auszusehen hat: Ein erfolgreicher Mann, eine dynamische junge Frau, saubere Kinder, frisch gedeckter Frühstückstisch, neues Auto und der passende Streichbelag. Dies scheint die Erfüllung der deutschen Kleinfamilie zu sein. Wie überhaupt die Kleinfamilie die Erfüllung des deutschen Glücks zu sein scheint. Fernando, zerrissen zwischen dem ehelichen Ideal und seiner Sehnsucht nach Freiheit, findet die Liebe in einer aufgeklärten polyamourösen Beziehung.

PREMIERE: 09. September 2016

Final Countdown

Die in Kooperation mit dem Berliner Fußball-Verband realisierte Inszenierung Final Countdown wird aufgrund des großen Erfolgs in die Spielzeit 16/17 übernommen. „Die Zusammenarbeit mit zweite reihe im Jubiläumsjahr brachte uns allen wertvolle Impulse und erfährt daher auch mit InterStella, als quasi Jubiläumsinszenierung, eine Fortsetzung, auf die wir uns wahnsinnig freuen“, erklärt Fitim Qenaj, eines der Gründungsmitglieder des JUNGEN ENSEMBLES.

PREMIERE: 22. Oktober 2015

Aktuelle Förderer, Unterstützer und ehrenamtliche Helfer

MÖCHTEN SIE AKTIV HELFEN? Unser Förderverein freut sich immer über neue Mitglieder. WIR NATÜRLICH AUCH!

Kontakt für Institutionen:

Intendanz
Gabriele Streichhahn
THEATER IM PALAIS
intendanz[at]theater-im-palais.de
030 – 204 534 51

Unterstützen Sie uns!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die gemeinnützige Arbeit des Theatervereins Am Festunsgraben e.V.

Sie erhalten selbstverständlich auf Wunsch eine absetzbare Spendenquittung.

Theaterverein Am Festungsgraben e.V.
Bankverbindung: Berliner Volksbank e. G.
IBAN : DE89 1009 0000 7272 1800 02
BIC: BEVODEBB

Theaterverein Am Festungsgraben e.V.
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Amtsgericht Berlin – Charlottenburg VR 17595 NZ USt-IdNr.: DE190874953
Gem. Bescheid des FA für Körperschaften I vom 18.11.16 St.Nr. 27/647/55691 als gemeinnützig anerkannt.

FÖRDER.Verein

FÖRDER.Verein

Förderverein

Heimliche Helden

„Zu nehmen, zu behalten und gut für sich zu leben, fällt jedem selber ein.
Die Börse zu entfalten, den anderen was zu geben, das will ermuntert sein!“ (Wilhelm Busch)

Seit 1992 steht der Förderverein mit seinen Mitgliedern treu an der Seite des THEATER IM PALAIS.
Die Erhaltung dieses künstlerischen Kleinods im Herzen von Berlin ist auch künftig unser Anliegen.

Wir wollen dazu beitragen, das Herzblut und Engagement aller Akteure - ob vor und hinter der Kulisse - zu erhalten und auszubauen: mit Ideen, Vorschlägen und natürlich vor allem materieller Unterstützung.

Der Förderverein will zudem auch für die Zukunft ein Zeichen setzen: das THEATER IM PALAIS ist ein lebens- und liebenswerter Bestandteil unserer gewachsenen und einmaligen Berliner Kulturlandschaft und MUSS unterstützt werden.

Wenn Sie gemeinsam mit uns etwas dafür tun wollen, helfen Sie mit Ihren Anregungen und Vorschlägen - und treten Sie unserem Verein bei.

Sie können dabei sein – als Fördermitglied und mit Ihrer Spende!

- Der Förderverein des THEATER IM PALAIS

INFORMATIONEN UND BEITRITTSERKLÄRUNGEN

Satzung des Fördervereins

VORSTAND
Monika Helbig (Vorsitzende)
Dieter Ernst (stellv. Vorsitzender)
Michael Möhr (Schatzmeister)
Christian Benecke (Beisitzer)
Beate Valle (Geschäftsführerin)
Kraft Amtes: Gabriele Streichhahn (Intendantin THEATER IM PALAIS)

foerderverein-theater-im-palais-e1429275099283-1024x572-neuweb

Aktuelle Förderer, Unterstützer und ehrenamtliche Helfer

MÖCHTEN SIE AKTIV HELFEN? Unser Förderverein freut sich immer über neue Mitglieder.

Kontakt:

Förderverein Theater im Palais e. V
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Telefon: 030 204 53 450
Fax: 030 202 14 604
foerderverein[at]theater-im-palais.de

Vereinsregister 95/13624 Nz
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg

Unterstützen Sie uns!

FÜR BEITRÄGE UND SPENDEN NUTZEN SIE BITTE FOLGENDES KONTO
Förderverein Theater im Palais e. V
Berliner Volksbank e.G.
IBAN: DE20100900007247480000
BIC: BEVODEBB
Für alle Zahlungen erhalten Sie eine steuerabzugsfähige Zuwendungsbescheinigung.
Gemeinnützig gem. Freistellungsbescheid des FA Körperschaften I vom 17. Juni 2016 - 27/665/52259-

 

25 Jahre FÖRDER.Verein

Einige Impressionen von einem gelungenen Fest.

 


Silvester-GALA

Silvester-Gala

SILVESTER, SEKT UND KAVIAR NR.  21

WIR FEIERN -
natürlich den Abschluss eines Jahres, das uns mit vielen guten Tagen gedient hat, wir sagen: DANKE! Es hat uns auch mit einer Anzahl bedrückender Geschehnisse Sorgen bereitet. Für einen Tag sollen sie vergessen sein. Wir legen den Teppich aus für 2017!

Kalendermäßig kommen wir aus dem Feiern gar nicht  raus: da gibt‘s den Welttag der Geschwister, den Welttag der Tiefkühlkost, den der Paranuss, der Waffel (ja, Welttag der Waffel , den gibt‘s!) und den des Glück´s, den feiern wir. Es gibt Gedenktage und Geburtstage: Heinrich Heine, Karl der Große  (der Geburtstag ist schon ein bisschen her), Brutus (den lassen wir weg), Rossini, Umberto Ecco, die MITROPA. Und das Bodemuseum feiert den 30. Jahrestag seiner Wiedereröffnung. Gute Tage, große Menschen, gute Taten! Denken wir an sie und sehen, dass es doch gut mit unserer Welt bestellt ist und sein könnte.

Und die Sterne könnten für 2017 gut stehen:
Das Jahr beginnt mit einem Sonntag und endet mit einem.

Buch und Regie: Barbara Abend
Mit Gabriele Streichhahn, Carl Martin Spengler und Matthias Zahlbaum
Am Klavier: Ute Falkenau

Kartenpreis: 75 € (Inklusive einer kulinarischen Beigabe der theater im palais GmbH)

Termine und Tickets

  • 30. Dezember 2016, 19.30 Uhr Voraufführung
  • 31. Dezember 2016, 18.00 Uhr PREMIERE inklusive Tombola mit Gewinnen großzügiger Spender unserer Partner von Die Mitte e.V. und INTOURA e.V. wie
Chocolaterie

Unterstützen Sie uns!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die gemeinnützige Arbeit des Theatervereins e.V.

Sie erhalten selbstverständlich auf Wunsch eine absetzbare Spendenquittung.

THEATER IM PALAIS
Bankverbindung: Berliner Volksbank e. G.
Konto: 72 72 18 00 02
Bankleitzahl: 100 900 00
IBAN : DE89 1009 0000 7272 1800 02
BIC: BEVODEBB

Theaterverein Am Festungsgraben e.V. - Am Festungsgraben 1 - 10117 Berlin
Amtsgericht Berlin – Charlottenburg VR 17595 NZ USt-IdNr.: DE190874953
Gem. Bescheid des FA für Körperschaften I vom 07.10.13 St.Nr. 27/647/55691 als gemeinnützig anerkannt.

SINN.Stiften!
Wir bedanken uns herzlich
bei allen Förderern und Partnern!
Helfen Sie mit!

SINN.Stiften!

SINN.Stiften

carandache_sinn-stiften_1200

Soziale Teilhabe

UNSERE MISSION

Bereitschaft des THEATERVEREINS am Festungsgraben e.V. langfristig Verpflichtungen zur Förderung von gemeinnützigen Anliegen aus gesellschaftlich relevanten Bereichen und Themen einzugehen, die auf solche Zuwendungen besonders angewiesen sind.
Insbesondere werden Projekte für Kinder und Jugendliche im Bereich Kunst und Kultur, kulturwissenschaftliche Veranstaltungen und Symposien sowie Hilfsprojekte für Flüchtlinge unterstützt.

UNSERE VISION

Förderung von Chancengleichheit, Talent- und Breitenförderung.

Der Fokus liegt auf kultureller Bildung, die Kooperationsfähigkeit, Respekt, Verantwortungsgefühl, Toleranz und Wertschätzung steigert und sich positiv auf die Entwicklung sozialen und kulturellen Verständnisses auswirkt.

Möglichkeiten, uns mit Ihrer Spende zu unterstützen.

Zeit- und Sachspende:

·         Wir suchen immer ehrenamtliche Mithelfer und Fürsprecher. 

·         Ein Paket Druckerpapier, Material für Workshops, oder selbstgeschneiderte Kostüme? Auch diese Spenden sind bei uns herzlich willkommen!

Geldspende:

·         Sie möchten gerne per Bankeinzug spenden? Mithilfe unseres Spendenformulars ist dies kein Problem! 

·         Wir freuen uns auch sehr, wenn Sie Ihre Spende auf unser Konto überweisen

Wofür wird meine Spende genutzt?

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Ihre Spende einem konkreten Projekt zuweisen möchten. Wir sind jedoch auch dankbar, wenn Sie keine Zuordnung vornehmen, damit wir die Spenden entsprechend der aktuellen Dringlichkeit verteilen können.

Wir freuen uns, wenn Sie eine Spende direkt auf das Konto des Theatervereins am Festungsgraben e.V. überweisen. Für Spenden bis 200 Euro akzeptiert das Finanzamt auch immer Ihren Bankbeleg. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Adressangaben, damit wir Ihnen die Spendenquittung zusenden können.

Vereinssatzung (PDF)

Aktuelle Förderer, Unterstützer und ehrenamtliche Helfer

MÖCHTEN SIE AKTIV HELFEN? Unser Förderverein freut sich immer über neue Mitglieder. WIR NATÜRLICH AUCH!

Kontakt für Institutionen:

Intendanz
Gabriele Streichhahn
THEATER IM PALAIS
intendanz[at]theater-im-palais.de
030 – 204 534 51

Unterstützen Sie uns!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die gemeinnützige Arbeit des Theatervereins Am Festunsgraben e.V.

Sie erhalten selbstverständlich auf Wunsch eine absetzbare Spendenquittung.

Theaterverein Am Festungsgraben e.V.
Bankverbindung: Berliner Volksbank e. G.
Konto: 72 72 18 00 02
Bankleitzahl: 100 900 00
IBAN : DE89 1009 0000 7272 1800 02
BIC: BEVODEBB

Theaterverein Am Festungsgraben e.V.
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Amtsgericht Berlin – Charlottenburg VR 17595 NZ USt-IdNr.: DE190874953
Gem. Bescheid des FA für Körperschaften I vom 18.11.16 St.Nr. 27/647/55691 als gemeinnützig anerkannt.

Berlin Muse – Berlin Paintings by Rudolf Stüssi

Berlin Muse – Berlin Paintings by
Rudolf Stüssi

 

28. April – 11. September 2016

Am Donnerstag, dem 28. April, 2016, um 17 Uhr eröffnete die Ausstellung Berliner Bilder vom kanadisch-schweizerischen Maler Rudolf Stüssi unter dem Namen ‚Berlin Muse‘ im Theater im Palais am Festungsgraben, Unter den Linden.

Die Schwerpunkte der Ausstellung sind die Kulturstätten und Statuen Berlins, von Clärchens Ballhaus Spiegelsalon zum Stadttheater, vom Theater des Westens zum Bodemuseum, Alles in der eigenartig verzehrten 5. Perspektive, die dem Künstler einen internationalen Ruf verschaffen hat. Etwa dreißig Öl- und Acrylbilder und Plakate sind in den gesamten Räumlichkeiten des Theater im Palais zu sehen.

Rudolf Stüssi ist nicht nur in Berlin ein bekannter Künstler. Seine preisgekrönten Bilder finden seit über 23 Jahren international große Beachtung und werden in Berlin hauptsächlich in der Galerie Taube an der Pariserstrasse in Wilmersdorf präsentiert. Der in der Schweiz, Kanada, und gelegentlich Berlin wohnhafte Künstler ist Mitglied des Künstlersonderbunds zu Deutschland, aber auch von Visarte in der Schweiz und der Royal Canadian Academy of the Arts in Kanada. Ein ausführliches Buch über sein Schaffen, ‚Askew / Schräg‚, von Michaela Nolte, erschien 2014 beim Berliner nicolai Verlag.

Nebenbei arbeitete er lange im Trickfilm wo er mehrere Fernsehserien und einen Film künstlerisch leitete, illustrierte 3 Kinderbücher, führte 3 Jahre lang die kanadische Aquarellgesellschaft (CSPWC), leitete eine Kunstschule in Toronto, unterrichtete, und veröffentlichte Artikel über seine Arbeiten in Kunstzeitschriften.

Ein ausführlicher Katalog und ein Plakat erscheinen zu Berlin Muse.

 

Berlin Muse

Berlin Paintings by Rudolf Stüssi

  1. April – 11. September 2016

Theater im Palais, Unter den Linden

Werner -Viktor Toeffling –Stiftung

Berliner Maler und Bühnenbildner

 

On Thursday, April 28, 2016, at 5PM the Swiss-Canadian artist Rudolf Stussi  will open an exhibition of Berlin paintings titled ‚Berlin Muse‘ in the Theater im Palais am Festungsgraben, Unter den Linden, Berlin.

  The focus of ‚Berlin Muse‘ is on the cultural sites and the statues of Berlin, from Clärchens Ballhaus to the Stadttheater, from the Theater des Westens to the Bode Museum, all of it in the singularly distorted 5th perspective that has gained the artist an international reputation. Some thirty oils and acrylic paintings plus posters are on show.

  Rudolf Stussi is a known quantity in Berlin. He has been exhibiting his prize-winning paintings here for over 23 years with success, primarily in the Galerie Taube on Pariserstrasse in Wilmersdorf. Many articles have appeared in most Berlin newspapers and elsewhere (Switzerland, Canada, the USA, Austria, etc.). The artist, who lives in Switzerland, Canada, and  from time to time, in Berlin, is a member of the Künstlersonderbund of Germany, and also of the Royal Canadian Academy of the Arts, and Visarte in Switzerland. A comprehensive monograph on his work, ‚Askew / Schräg‘, text by Michaela Nolte, was published 2014 in Berlin by nicolai.

  Stussi worked for many years in the animation industry, mostly for Nelvana Ltd., where he art-directed several TV series and a feature film. He also served for 3 years as president of the Canadian Society of Painters in Watercolour (CSPWC), directed an art school in Toronto, taught, and published articles in art magazines.

  An extensive catalogue and a poster will accompany ‚Berlin Muse‘.

Jan Twardak – Graphites/Colore

Jan Twardak – Graphites/Colore

 Am 26. März, dem Abend der Voraufführung von JEKYLL & HYDE, feiern wir um 19 Uhr die Finissage der erfolgreichen Ausstellung von Jan Twardak in unserer Galerie. Die Bildwelten Twardaks entführen unsere Besucher seit September 2014 in scheinbar surreale Landschaften, die er auf seinen mikrofotografischen Expeditionen festhielt. 

Der Künstler wird persönlich anwesend sein.

„Mein „Abenteuer Fotografie“ begann, als ich 14 Jahre alt war. Meine Leidenschaft für das Fotografieren wurde durch eine Balgenkamera entfacht, eine Zenith Ihagee mit dem damaligen Negativformat von 6×9 cm, die man heute wohl nur noch in dem einen oder anderen Museum finden wird. Es sollte nicht meine letzte sein und mit den Erfahrungen, die ich an den unterschiedlichsten Fotoapparatmodellen sammelte, wuchsen auch meine Fertigkeiten. Die allerneusten Geräte und die modernsten Techniken habe ich während meiner Arbeit in der Design Akademie Berlin (DAB) kennengelernt, bei der ich 13 Jahre lang arbeitete. Die künstlerische Umgebung der DAB beeinflusste und vertiefte mein Interesse am Fotografieren, erlaubte es mir, meine eigene kreative Entwicklung zu nehmen und die Schönheit der Dinge durch das Objektiv zu betrachten.

Eine meiner Passionen ist die Mikrofotografie, die ich zum ersten Mal vor über 20 Jahren entdeckte. In unserer Natur kann man Strukturen und Formen finden, die in ihrer Vielfalt unvergleichbar sind. Die Verfahren der Lichtmikroskopie erlauben es uns, in dieses Universum einzutauchen und diese Vielfalt sichtbar zu machen. Vereinzelt treffe ich auf Motive, die durch ihre Ästhetik, ihre farbliche Intensität oder auch durch ihre auffällig stillvollen Proportionen begeistern.

Diese flüchtigen Momente versuche ich mit meiner Kamera einzufangen und zu verewigen, bevor die Chance, das gleiche Motiv erneut genauso zu fotografieren, für immer und unwiederbringlich verloren ist.“

Jan Twardak