DAS SCHLOSS. Ein Gespenst packt aus

Geschichtsstunde mal anders: Alles was man über das Stadtschloss wissen muss!

>>Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern. Dieses ist nach Jahren der Einsamkeit sehr redselig und verwickelt die unfreiwilligen Gäste in ein unterhaltsames Streitgespräch. Denn die beiden Besucher sind gänzlich uneins über das neue Berliner Stadtschloss. Allein das Erstaunen über den kultivierten, körperlosen Gastgeber eint das Paar.<< Das Berliner Schloss entsteht neu und die historische Mitte Berlins bekommt einen neuen Schauplatz. Lange hatten sich Befürworter oder Zweifler gestritten -unbestritten blieb jedoch eines: Das alte Berliner Schloss war ein architektonischer Ankerpunkt, gleichwohl die Bedeutung für die Berliner fraglich war. Umso erfreulicher ist es, dass an dieser zentralen Stelle ein Bau errichtet wird, der nicht nur dem städtebaulichen Erbe gerecht wird, sondern ein lebendiger und offener Ort im Geiste des heutigen und zukünftigen Berlins wird.

Vorstellung

*06.05.2017, 19.30 Uhr

*07.05.2017, 16.00 Uhr
LIMITIERTES Kartenkontingent für 10,00 € nach Maßgabe vorhandener Plätze. NUR telefonisch (030 2010693) oder per Email (service@theater-im-palais.de) unter dem Codewort GEWÖLBE buchbar.

 

 

 

Besetzung und Hinweise

Ein Feature von: Barbara Abend
Mit Gabriele Streichhahn, Carl-Martin Spengler und Matthias Zahlbaum
Musik und am Klavier: Ute Falkenau

Tonaufnahmen: Marcus Dippe und
Matthias Zahlbaum
Kostümbild und Anfertigung:
Claudia Wimmer
Technische Leitung: Frank Bihra
Bühne und Beleuchtung:
Björn Nitzsche, Frank Bihra und
Marcel Schadock
Dekorationsbau: Marcel Schadock
Ausstattungsassistenz: Tanja Georgiev
Souffleuse: Jana Schmidt