DIE 13 MONATE  von Erich Kästner

 in einer Vertonung von Edmund Nick 

Lyrische Gedichte von Erich Kästner, der Gedicht-Zyklus DIE 13 MONATE als Lieder-Zyklus, vertont von seinem Freund, Edmund Nick

Für eine Schweizer Wochen-Zeitung hatte Erich Kästner "Monats-Gedichte"zwischen 1952 und 1953 "verfertigt" und 1955 als "Zyklus" herausgegeben - Kästner als Lyriker? Ja!

Zum 70. Geburtstag des Dichters 1969 - dieses nun im Auftrage des ZDF - entstand, komponiert vom fast 80-jährigen Kästner-Weggenossen Edmund Nick, ein Lieder Zyklus "Die 13 Monate", wobei die 12 Monate des Jahres gesungen, der "fiktive" 13. Monat gesprochen wird.

Das ZDF brachte "Die 13 Monate" in einer Melodram-Form am 1. .1 1970 - irrwitzig illustriert (das Farbfernsehen war noch jung!) mit den prominentesten deutschen Schauspielern wie Elisabeth Flickenschild, Hanne Wieder, Christoph Bantzer, Sabine Sinjen, Charles Regnier bis zu Erich Kästner selbst.

Konzipiert hatte Edmund Nick sein letztes Opus aber als sogenannten klassischen Lieder-Zyklus (tiefe Männerstimme mit Klavier), so hatte er es auch handschriftlich verfasst.
Diesen entdeckte der Bariton Ulrich Schütte (und erkannte den hohen künstlerischen Wert) gemeinsam mit Gerold Huber, das war im Jahre 2008.

Dass der Lieder-Zyklus solch ein Erfolg wurde, lag am Engagement des Sängers Ulrich Schütte und dem Einsatz des Klavier-Begleiters Gerold Huber für den Komponisten Edmund Nick.

Schütte sang und singt diese Lieder über 60x in Deutschland, und er wurde schon 2x in die USA, nach Washington (Deutsche Botschaft) eingeladen. 

Die Tochter von Edmund Nick ermöglichte eine CD-Einspielung. Fast 2000 CDs wurden verkauft, hauptsächlich nach Konzerten von Schütte, der mit Jürgen Glauss und Trung Sam noch andere großartige Begleiter an seiner Seite hat.

 

Vorstellung

24.04.2020, 19.30 Uhr

GASTSPIEL
DIE 13 MONATE von Erich Kästner
in einer Vertonung von Edmund Nick

mit ULRICH SCHÜTTE (Bassbariton)
und THOMAS AYDINTAN am Klavier