Hacks-Fest 2016

hacks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter Schirmherrschaft von Helga und Siegfried Matthus und Konzept, Organisation und Gesamtleitung von Olaf Brühl (caracalla.theater.berlin.de) wird vom 30.9. – 2.10.2016 im Berliner THEATER IM PALAIS – Unter den Linden ein kleines Hacks-Fest mit hochkarätigen Gästen und in Kooperation mit der Peter-Hacks-Gesellschaft und dem Theater stattfinden.
– Im Jahr von Shakespeares 400. Todestag lag es bezüglich Hacks nahe, mit dem Motto auf Goethes berühmten Aufsatz  „Shakespeare – und kein Ende!“ anzuspielen…

Medienpartner der Peter-Hacks-Gesellschaft für das Hacks-Fest 2016 ist die Junge-Welt.

jw_logo

 

PROGRAMM

Freitag, 30.9.        
19:30 – Hommage In memoriam Cox Habbema
MUSEN I-III (DFF 1981),
anschl. szen. Lesung MUSEN IV.
mit Nadja Engel, Wolfgang Hosfeld und Michael Kind
anschl. Gespräch mit Karin Gregorek, Esther Esche u.a.
Leitung: Olaf Brühl

Samstag,1.10.                   
15:00 – Kindernachmittag
Jennipher und Carmen-Maja Antoni
lesen
7 GESCHICHTEN VON HENRIETTE UND ONKEL TITUS
(ab 8 Jahre / ca. 35 min)
&
ARMER RITTER
(DFF-Mitschnitt,  Theater Karl-Marx-Stadt 1980)
(75 min)                    

19:30 – Premiere
DER MALER DES KÖNIGS
mit Annekathrin Bürger, Axel Werner und Hendrik Arnst
Leitung: Olaf Brühl

Sonntag, 2.10.                   
11:00 – Matinée: Dr. Seltsams 300. Wochenschau
WANN IST DIE ZEIT, WENN HACKS VERSTANDEN WIRD?
Über die Spannung zwischen aktueller Wahrnehmung
und gesellschaftlicher Aktualität von Hacks
u.a. mit Gisela Steineckert, Wiglaf Droste, Hans-Jochen Menzel, Tom Kühnel & Jürgen Kuttner – Moderation: Dr. Seltsam

16:00 – Nachmittagsvorstellung
DER MALER DES KÖNIGS
mit Annekathrin Bürger, Axel Werner und Hendrik Arnst
anschl. kleine Feier
Leitung: Olaf Brühl  

„Teilnahme an den Dingen ist das einzige Reelle“
GOETHE

KARTEN ERHALTEN SIE ONLINE ODER UNTER 030-20 10 69 3


HACKS IM HERBST!
Unter der Schirmherrschaft von Helga und Siegfried Matthus wollen wir vom 30.9.-2.10.2016 im Berliner Theater im Palais am Festungsgraben ein kleines Hacks-Fest mit hochkarätigen Gästen und in Kooperation mit der Peter-Hacks-Gesellschaft veranstalten.
Im Jahr von Shakespeares 400. Todestag lag es bezüglich Hacks nahe, mit dem Motto auf Goethes Aufsatz „Shakespeare – und kein Ende!“ anzuspielen…

PETER HACKS (1928 – 2003)
Wir denken, Hacks ist wichtig für den Zugang und das Verständnis von Kultur. Der Dichter und Dramatiker unterhält, fasziniert (und provoziert) Publikum, Künstler, Wissenschaftler und Politiker – nach wie vor. Der Schatz seiner geistsprühenden Essays, weit über fünfzig (!) Stücke, Kindergeschichten und Gedichte ist noch längst nicht ausreichend gehoben.

EIN WOCHENENDE MIT HACKS!
Ein Fest-Wochenende in Berlin, ein Fest des Geistes, mit den immer so heiteren, wie zu Nachdenken anregenden Texten in unterschiedlichster Form – Fernsehen, Dialog, Geschichten, Theater – dargeboten von allseits beliebten Künstlern, ermöglicht Begegnung und Auseinandersetzung mit den Ideen und Weltspielen dieses fesselnden Autors…
Wir bringen Aufzeichnungen und Life-Präsentationen, wollen diskutieren – und haben auch an die Kinder gedacht: schließlich war und ist Peter Hacks einer der beliebtesten deutschsprachigen Kinderbuchautoren unserer Zeit.

NEUES VON HACKS!
Zum ersten Mal wird in Berlin Peter Hacks´ Stück DER MALER DES KÖNIGS von 1991 mit Axel Werner, Hendrik Arnst und Annekathrin Bürger vorgestellt. – Es geht um den Rokoko-Maler Francois Boucher, dessen erotische Bilder einst die Gunst des Königs genossen – doch nun sind ganz andere Zeiten angebrochen… Wieviel Kultur braucht ein Staat, um ein blühender zu sein?

IN MEMORIAM
Der Vorabend (30. September) soll einer Hommage an Cox Habbema (1944-2016) gewidmet sein, die vor kurzem verstarb: die langjährige Theater-Kollegin und enge Freundin von Hacks hatte sich bis zuletzt für sein Werk eingesetzt, künstlerisch wie kulturpolitisch. In den letzten Jahren unterstützte sie das „Habbema“, die kleine Bühne der Peter-Hacks-Gesellschaft auf dem Prenzlauer Berg, das sich Hacks´ Werken und Themen widmete.
Wir bringen Cox Habbemas wundervolle Fernseh-Inszenierung von MUSEN, Teile I-III (DFF 1981) und lesen anschließend den IV. Teil (der damals unrealisiert blieb) life – mit Nadja Engel, Wolfgang Hosfeld (der schon in der TV-Produktion mitwirkte) und Michael Kind. – Auch in diesem Stücktext werden Rolle und Selbstverständnis des Künstlers in seiner Zeit thematisiert…

HACKS FÜR KINDER!
Außerdem gibt es für Kinder am Samstagnachmittag die TV-Aufzeichnung des Märchen-Dramas ARMER RITTER in einer legendären, Groß und Klein nach wie vor unmittelbar mitreißenden Produktion des Theaters Karl-Marx-Stadt aus dem Jahre 1980. – Zuvor aber lesen Jennipher und Carmen-Maja Antoni aus Peter Hacks´ unverwüstlichem Kinderbuch “Das Turmverlies“ GESCHICHTEN VON HENRIETTE UND ONKEL TITUS.

HACKS IN GEGENWART UND ZUKUNFT!
Peter Hacks ist bedeutend – und nach wie vor auch für den politischen Diskurs ohne Zweifel von hoher Relevanz, alles andere als bequem für unsere Zeit. Deren Fragen bringt er wie kein anderer Autor mit Schärfe und Witz ins Spiel. Ungefällig brillant. Hacks polarisiert, wird bewundert und geliebt, aber auch abgelehnt und weithin – ignoriert. Warum nur?
Neben einer Publikumsdiskussion zu MALER DES KÖNIGS am Samstag, ist am Sonntag eine Diskussions-Matinée mit Theaterleuten und Kollegen von Hacks vorgesehen, die sich um Hacks in der Gegenwart dreht: WANN IST DIE ZEIT, WENN HACKS VERSTANDEN WIRD? – Über die Spannung zwischen aktueller Wahrnehmung und gesellschaftlicher Aktualität von Hacks. Eine Zukunftsperspektive.
Gesprächsgäste sind u. a. Gisela Steineckert, Tom Kühnel & Jürgen Kuttner, Helga Matthus, Georg Fülberth, Jens Mehrle, Kathrin Jonas; die Moderation hat Dr. Seltsam übernommen – der damit zugleich „Dr. Seltsams 300. Wochenschau“ präsentiert.
Weitere Informationen finden Sie auf http://caracalla.berlin/wochenschau.htm

HACKS ALS FESTPAKET!
Um das kleine Kulturfest 3 Tage lang mit Hacks im Herbst Wirklichkeit werden zu lassen, bedarf es natürlich mehr als Enthusiasmus und Engagement: der Einsatz verursacht Kosten, die wir allein mit unseren Möglichkeiten nicht aufbringen können.
Wir laden Sie herzlich ein: Übernehmen Sie eine Patenschaft für das Festpaket! Sie werden so als Förderer im Programm und im Internet genannt: Sie können mit ihrem Name und Logo auch bereits auf den Flyern für sich werben, an allen Veranstaltungen, sowie einem kleinen exklusiven Sekt-Empfang teilnehmen. Mit Ihrer Patenurkunde erhalten Sie Freikarten.
Das Paket gibt es für 500 Euro (private Spenden) und/oder 1000 Euro (institutionelle Spenden) – selbstverständlich gegen eine steuerabzugsfähige Bescheinigung. Helfen auch Sie der Kultur in unserer Zeit! Brechen Sie Hacks eine Gasse! Werden Sie Hacks-Pate!

Berliner Brûlerie: CARACALLA.theater berlin e.V.
Bankverbindung IBAN: DE 03 1005 0000 1905 1770 0
(Konto: 190 517 700 Berliner Sparkasse BLZ: 100 50 000)
Kennwort: HACKS-FEST 2016