Jan Twardak – Graphites/Colore

 Am 26. März, dem Abend der Voraufführung von JEKYLL & HYDE, feiern wir um 19 Uhr die Finissage der erfolgreichen Ausstellung von Jan Twardak in unserer Galerie. Die Bildwelten Twardaks entführen unsere Besucher seit September 2014 in scheinbar surreale Landschaften, die er auf seinen mikrofotografischen Expeditionen festhielt. 

Der Künstler wird persönlich anwesend sein.

„Mein „Abenteuer Fotografie“ begann, als ich 14 Jahre alt war. Meine Leidenschaft für das Fotografieren wurde durch eine Balgenkamera entfacht, eine Zenith Ihagee mit dem damaligen Negativformat von 6×9 cm, die man heute wohl nur noch in dem einen oder anderen Museum finden wird. Es sollte nicht meine letzte sein und mit den Erfahrungen, die ich an den unterschiedlichsten Fotoapparatmodellen sammelte, wuchsen auch meine Fertigkeiten. Die allerneusten Geräte und die modernsten Techniken habe ich während meiner Arbeit in der Design Akademie Berlin (DAB) kennengelernt, bei der ich 13 Jahre lang arbeitete. Die künstlerische Umgebung der DAB beeinflusste und vertiefte mein Interesse am Fotografieren, erlaubte es mir, meine eigene kreative Entwicklung zu nehmen und die Schönheit der Dinge durch das Objektiv zu betrachten.

Eine meiner Passionen ist die Mikrofotografie, die ich zum ersten Mal vor über 20 Jahren entdeckte. In unserer Natur kann man Strukturen und Formen finden, die in ihrer Vielfalt unvergleichbar sind. Die Verfahren der Lichtmikroskopie erlauben es uns, in dieses Universum einzutauchen und diese Vielfalt sichtbar zu machen. Vereinzelt treffe ich auf Motive, die durch ihre Ästhetik, ihre farbliche Intensität oder auch durch ihre auffällig stillvollen Proportionen begeistern.

Diese flüchtigen Momente versuche ich mit meiner Kamera einzufangen und zu verewigen, bevor die Chance, das gleiche Motiv erneut genauso zu fotografieren, für immer und unwiederbringlich verloren ist.“

Jan Twardak