Spielplan

Oktober     November  Dezember    Januar 

Spielplan Januar 2019 zum Herunterladen als PDF

Heinrich von Kleist
DIE MARQUISE VON O...

Gelesen und gesprochen von BLANCHE KOMMERELL,
begleitet von TILMAN DEHNHARD (Querflöte)

Die Marquise von O… , neben dem Michael Kohlhaas der berühmteste Prosatext Heinrich von Kleists, zu seiner Zeit ein Skandal, in Wahrheit eine der dramatischsten, erotischsten und wahrsten Geschichten der Weltliteratur, gesprochen und gelesen von Blanche Kommerell, Berlin.
Tickets

04.01.
Freitag
19.30

KURT TUCHOLSKY. FRAUEN SIND EITEL. MÄNNER? NIE-!
Mit MARINA ERDMANN und JÖRG MIEGEL (Saxophon, Bassklarinette)

Die Schauspielerin und Sprecherin MARINA ERDMANN und der Musiker JÖRG MIEGEL präsentieren Hintergründiges & Humorvolles des großen Satirikers und Kabarettisten Kurt Tucholsky. Dieses Programm geht all den Dingen auf den Grund, kredenzt Wortspiele und bietet auf humorvolle Weise spannende und kuriose Tipps. Versprochen!
Tickets

05.01.
Samstag
19.30

GASTSPIEL
DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN
Georg Stephan spielt Heinrich Heine

Koppelberg || Stephan

Geistreich und lebendig springt der Dichter H. Heine auf seiner Reise durch Zeit und Raum ins kalte Wasser deutscher Geschichte, legt sich mit einem rotbärtigen Kaiser an, gruselt sich im Kölner Dom, heult mit den Wölfen im Teutoburger Wald ... "Ich bin ein deutscher Dichter/ bekannt im ganzen Land/ Nennt man die besten Namen/ so wird auch der meine genannt."
Der Schauspieler Georg Stephan tritt den Beweis an, dass dieses Werk ein Text für unsere Zeit ist, ein Text, der zu neuem Leben erweckt werden kann und muss.
Tickets

06.01.
Sonntag
11.00

GASTSPIEL
DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN
Georg Stephan spielt Heinrich Heine

Koppelberg || Stephan
Präsentiert von der Jüdischen Gemeinde zu Berlin

Geistreich und lebendig springt der Dichter H. Heine auf seiner Reise durch Zeit und Raum ins kalte Wasser deutscher Geschichte, legt sich mit einem rotbärtigen Kaiser an, gruselt sich im Kölner Dom, heult mit den Wölfen im Teutoburger Wald ... "Ich bin ein deutscher Dichter/ bekannt im ganzen Land/ Nennt man die besten Namen/ so wird auch der meine genannt."
Der Schauspieler Georg Stephan tritt den Beweis an, dass dieses Werk ein Text für unsere Zeit ist, ein Text, der zu neuem Leben erweckt werden kann und muss.
Tickets

17.01.
Donnerstag
19.30

berliner LESEZEICHEN 09
George Eliot -
Ein kalter Winter in Berlin
mit Gabriele Streichhahn, Nicole Haase  und Prof. Dr. Stefan Welz

George Eliot. Hinter dem Namen wäre ein Mann zu vermuten.  Es ist jedoch das Pseudonym der englischen Autorin Mary Ann Evans – eine der gebildetsten und intelligentesten Frauen des 19. Jahrhunderts. Sie gehörte zu jenen Schriftstellerinnen, die um die Mitte des 19. Jahrhunderts viel zu dem fruchtbaren deutsch-englischen Kulturaustausch jener Zeit beigetragen haben.
Tickets

27.01.
Sonntag
16.00