Manfred Möck in Uterm Birnbaum - Foto Andreas KämpferManfred Möck gehört spätestens seit dem Filmerfolg „Einer trage des anderen Last“ des Regisseurs Lothar Warneke zu den bekanntesten Gesichtern der deutschen Filmlandschaft.
1959 in Sangerhausen geboren, studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Rostock. Nach dem Studium arbeitete er an den Theatern in Senftenberg, Greifswald, am Deutschen Theater Berlin und bei den Salzburger Festspielen.
Daneben war er in zahlreichen Rollen in Film und Fernsehen zu sehen. Für die Verkörperung der Figur des Vikars Hubertus Koschenz in „Einer trage des anderen Last“ erhielt er den Silbernen Bären als bester Schauspieler auf der Berlinale 1988.
In jüngster Zeit war er u.a. in Oskar Roehlers Film „Elementarteilchen“ zu sehen und demnächst in Oliver Mielkes „Ossi’s Eleven“. Am Theater im Palais spielt Manfred Möck der von Barbara Abend inszenierten Kriminalnovelle „Unterm Birnbaum“ von Theodor Fontane.
Weitere Informationen auf www.agentur-rahn.de