Nicole Haase

.
Nicole Haase, geboren und aufgewachsen in Berlin, war Regie-, Dramaturgieassistentin und Puppenspielerin am Städtische Puppentheater Magdeburg. Sie studierte zwei Jahre Theaterwissenschaft an der Theaterhochschule Leipzig und absolvierte 1982 in Berlin die Hochschule für Schauspielkunst ”Ernst Busch”.
Ihr erstes Engagement führte sie für 13 Jahre ans Maxim Gorki Theater Berlin. Hier spielte sie in zahlreichen Inszenierungen Autoren wie Molière, Shakespeare, Gorki, Horvàth oder Fassbinder. 1991 erhielt sie zusammen mit dem Frauenensemble der Inszenierung „Was ihr wollt“ den Kritikerpreis der Berliner Zeitung.
Seit 1996 freischaffend gastierte Nicole Haase am Hans Otto Theater Potsdam, Theater Anklam, Theater Döbeln, Fritz Rémond Theater Frankfurt / Main, Theater im Rathaus Essen, Parktheater Augsburg, Theater Aegi Hannover, Kasemattentheater Luxemburg, Komödie Dresden, Neues Theater Halle und Neue Bühne Senftenberg. In ihrer Heimatstadt am BAT Berlin, Berliner Ensemble, Maxim-Gorki-Theater Berlin, der Tribüne, der Volksbühne am Luxemburg-Platz und dem Theater im Palais.
Im Fernsehen war Nicole Haase seit 1982 immer mal wieder in Krimis und Serien zu sehen, beispielsweise im “Polizeiruf 110“, “Barfuß ins Bett“, „Tölpelhans“, ”Hallo, Onkel Doc!“, “Der letzte Zeuge“, “Der Landarzt“, “SOKO Wismar“, “Hallo, Robbie”, “Tannerts letzte Chance“ oder “Anna und die Liebe” zu sehen. 2002 war sie Gastdozentin für Schauspiel an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam – Babelsberg.
Seit 1987 stellte sie bis heute in dem Dresdner Literatur- Zyklus “Dichterwort” in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Stefan Welz von der Universität Leipzig über 60 internationale Autoren vor. Sie ist regelmäßig zu Gast im Literaturhaus Leipzig, wirkte in Hörspielen mit und gastiert seit 2015 in der literarischen Reihe „Berliner Lesezeichen“ im Theater im Palais.
2002 gründete sie ihr One Woman Unternehmen ”LeseTheater“. Zuvor hatte sie eine eigene literarische Reihe zu russischen „Dichterinnen in der Diktatur“ an der Berliner Volksbühne am Luxemburg- Platz. Mit ihren mittlerweile 30 eigenen Programmen szenischer Lesungen von klassischen und modernen Autoren tourt sie durch D, CH und Luxembourg.
Seit 2012 führt Nicole Haase Theater-Regie. Im Theater am Rand inszenierte sie ”Verlassenes Haus“ (UA) und ”Gott ist zu langsam“ (UA). Im Theater im Palais Berlin “Kurt Tucholsky - Affenkäfig Berlin“, wo sie auch selbst mitspielt.
www.lesetheater-haase.de