Spielplan

Dezember    Januar     Februar     März 

Spielplan März 2019 zum Herunterladen als PDF

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson | Furthmann || Bogadtke | Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Die Chance seines Lebens!
Tickets

01.03.
Freitag
19.30

Kästner

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend/ Falkenau (p)|| Streichhahn | Spengler

Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

02.03.
Samstag
19.30

PROFESSOR UNRAT
nach dem Roman von Heinrich Mann
Regie: Mareike Block | Spiel: Volker Ranisch

Eine zeitlos aktuelle Geschichte von Verführung und Verführbarkeit.
Der Roman "Professor Unrat" bescherte Heinrich Mann seinen grössten Erfolg. In der Verfilmung "Der blaue Engel" mit Marlene Dietrich und Emil Jannings in den Hauptrollen gelangte das Werk zu Weltruhm.
Der Theaterabend verbindet Film und Buch zu einer neuen und überraschenden Einheit.
Tickets

03.03.
Sonntag
16.00

FONTANE: ALLES UNSINN!
DIE FRAGE BLEIBT!

Buch und Regie: Annette Klare
Musik und am Klavier: Ute Falkenau
Mit Gabriele Streichhahn, Jens-Uwe Bogadtke
und Carl Martin Spengler

Erleben Sie Fontanes spitze Feder,  die auch zu seinem 200. Geburtstag noch witzig und aktuell ist. Genießen Sie mit Vergnügen die bitterböse knarzige Abrechnung Fontanes mit dem "Unsinn" des Alltags.
Tickets

06.03.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen
Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

08.03.
Freitag
19.30

Heinrich von Kleist.
MICHAEL KOHLHAAS

von Mathias Mertens für das THEATER IM PALAIS
Mertens |  Falkenau ||  Köster | Bogadtke | Spengler

Kohlhase, oh ja, es hat ihn wirklich gegeben. Kohlhasenbrück, ein Flecken neben einer kleinen Brücke erinnert an ihn. Sie verbindet heute den Südwesten Berlins mit Steinstücken und Babelsberg. Jene Figur regte Heinrich von Kleist zu seiner berühmtesten Novelle an. Durch ihn wurde Michael Kohlhaas zum Sinnbild eines Menschen, der um sein Recht kämpft. Der erfolgreiche Geschäftsmann und treusorgende Familienvater wandelt sich zum entsetzlichsten Mann seiner Zeit, weil er Vetternwirtschaft und Korruption nicht ertragen kann und will. Sein Gerechtigkeitssinn war wie eine Goldwaage ... deren Zeiger dann ungeahnt ausschlug!
09.03. | Tickets
10.03. | Tickets

09.03.
Samstag
19.30

10.03.
Sonntag
16.00

RINGELNATZ. ANDERS.
Abend | Falkenau (p) || Köster | Spengler

Als Ringelnatz sich tatsächlich für eine Stadt entscheidet, ist es Berlin: Dort lebt er, weil er „frischere Luft zu atmen hofft“. Er hört ein Staubkorn lachen und hört die Klage eines Pflastersteins, getreten zu werden, die ungehört bleibt. Überall ist Wunderland. Überall ist Leben.
Tickets

13.03.
Mittwoch
19.30

GASTSPIEL
DER KUNST ZU DIENEN.
ESCHE LIEST ESCHE

Esther Esche liest aus den neu veröffentlichten Briefen ihres Vaters an eine Theaterzuschauerin

Ein Fund aus dem Nachlass des Schauspielers: Eine Zuschauerin hatte dem damals siebzigjährigen Esche ihre Begeisterung über einen seiner Soloabende am Deutschen Theater mitgeteilt. Esche begnügte sich nicht mit ein paar Dankesfloskeln. Er nahm sich Zeit und griff die Stichworte des sich entspannenden Briefwechsels auf, um seine Auffassung vom Theater und Schauspielerberuf darzustellen.
Tickets

14.03.
Donnerstag
19.30

GASTSPIEL
Ralph Benatzky - Viel mehr als nur das "Weiße Rössl"
Lieder, Selbstzeugnisse und Melodien
Cora Chilcott - Lesung & Gesang
Hartmut Behrsing - Klavier & Posaune und Gesang

Er war einer der erfolgreichsten Komponisten der "Silbernen Operettenära", dessen Karriere durch die Machtergreifung der Nazis jäh unterbrochen wurde. Dieser Abend möchte an den ton- und wortgewaltigen, heiteren aber auch scharfzüngigen Ralph Benatzky erinnern.
Tickets

15.03.
Freitag
19.30

hinterm-ofen-sitzt-ne-maus-1200

HINTERM OFEN SITZT NE MAUS
Lieder und Couplets aus dem alten Berlin

Abend | Falkenau (p) || Streichhahn | Bogadtke | Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Lieder und Couplets - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst erzählen sie von den Berlinern.   
Tickets

 

16.03.
Samstag
19.30

Uraufführung | Premiere
Fontane: Alles Unsinn!
Mehr davon! (AT)

Buch und Regie: Annette Klare
Musik und am Klavier: Ute Falkenau
Mit Gabriele Streichhahn, Jens-Uwe Bogadtke
und Carl Martin Spengler

Im Fontane-Jahr feiern wir unseren Theatergeburtstag - wie kann es anders sein - mit einer Uraufführung, die dem von uns geschätzten Autor gewidmet ist. 
21.03. | Generalprobe | Tickets
22.03. | Premiere | Tickets
23.03. | Tickets
24.03. | Tickets

 

21.03.-24.03.

GASTSPIEL-PREMIERE
Theodor Fontane - Und fremd war er auch in seiner Zärtlichkeit
Effi Briest und die Anderen. Fontanes Frauengestalten, Briefe an Emilie, Balladen und Gedichte.
Zusammengestellt und gesprochen von
Blanche Kommerell
Musik: Wolfgang Bender (Violine)

27.03.
Mittwoch
19.30

RÄTSELHAFTE VARIATIONEN - ENIGMA
von Eric-Emmanuel Schmitt 
Olschok | Pommerening ||  Bogadtke | Werner

Ein überaus erfolgreicher Schriftsteller wird von einem Journalisten besucht. Aber es ist kein normales Interview, das da geführt wird. Die beiden haben sich nie zuvor gesehen. Und dennoch: Da schwelt etwas im Untergrund. Voller Rätsel ist dieses Wechselbad von Ahnungen und Gefühlen, für Akteure und Zuschauer gleichermaßen!
Tickets

29.03.
Freitag
19.30

spittelmarkt

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie von Eugène Labiche
Besson | Falkenau (p)| Henning || Streichhahn | Bogadtke | Hörnke | Spengler

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.
Tickets

30.03.
Samstag
19.30

Stadtspaziergang und Vorstellung
ZU FUSS MIT HEINRICH HEINE
Abend | Falkenau (p) ||  Es spricht Carl Martin Spengler
Führung: Dieter Kirchhof
Treffpunkt: 14:00 Rathausbrücke

Stadtspaziergang mit Dieter Kirchhof und einstündige Vorstellung "Heinrich Heine: Traumbilder" mit Carl Martin Spengler und Ute Falkenau am Klavier.
Tickets

31.03.
Sonntag
14.00