Spielplan

otto reutter

August  September     Oktober

08.08.
Donnerstag
19.30

Fontane: Nicht für Bibber und Klimbim
VIER KAPITEL FONTANE
Buch und Regie: Barbara Abend
Mit Gabriele Streichhahn, Jens-Uwe Bogadtke,
Carl Martin Spengler und Ute Falkenau am Klavier

In vier Kapiteln durchaus heiterer Art wird ein Mann vorgestellt, der von sich behauptet, "nicht für Bibber und Klimbim" zu sein. Zu Recht, denn er war ein lebensnaher, bodenständiger und doch weltgewandter Mann.
Tickets

 

 

09.08.
Freitag
19.30

hinterm-ofen-sitzt-ne-maus-1200

HINTERM OFEN SITZT NE MAUS
Lieder und Couplets aus dem alten Berlin
Abend | Falkenau (p) || Streichhahn | Bogadtke | Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Lieder und Couplets - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst erzählen sie von den Berlinern.   
Tickets

 

10.08.
Samstag
19.30

FONTANE: ALLES UNSINN!
DIE FRAGE BLEIBT!

Buch und Regie: Annette Klare
Mit Gabriele Streichhahn, Jens-Uwe Bogadtke,
Carl Martin Spengler und Ute Falkenau (p)

Erleben Sie Fontanes spitze Feder,  die auch zu seinem 200. Geburtstag noch witzig und aktuell ist. Genießen Sie mit Vergnügen die bitterböse knarzige Abrechnung Fontanes mit dem "Unsinn" des Alltags.
Tickets

11.08.
Sonntag
14.00

Stadtspaziergang und Vorstellung
Er ist ein Berliner, das sagt alles
Führung: Dieter Kirchhof
Treffpunkt: 14.00 Niederwallstraße 12

Eine Wanderung auf Fontanes Spuren durch die Mitte der Stadt mit
Dieter Kirchhof und anschließender Vorstellung
Fontane: Alles Unsinn! Die Frage bleibt! mit Gabriele Streichhahn,
Jens-Uwe Bogadtke, Carl Martin Spengler und Ute Falkenau am Klavier.
Tickets

Die Vorstellung um 16.00 Uhr kann auch ohne Stadtspaziergang gebucht werden.
Informationen erhalten Sie von unserem Besucherservice.
Tickets

14.08.
Mittwoch
19.30

Otto Reutter

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend | Falkenau (p)|| Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

16.08.
Freitag
19.30

GASTSPIEL
EIN BERICHT FÜR EINE AKADEMIE von Franz Kafka
Solotheaterstück mit GUIDO SCHMITT
Heiter | Klinke | von Hugo | Franz || Schmitt 
Im Anschluss an die Vorstellung Gespräch mit dem Schauspieler im Theater-Foyer.

Der Menschenaffe Rotpeter berichtet vor einem akademischen Publikum von seiner Vermenschlichung.
Die Geschichte ist eine Parabel auf die soziale Enge menschlicher Gesellschaft , den starken Wunsch nach Anerkennung und auf die Macht der Ausgrenzung. Hier werden Grundfragen aufgeworfen wie die Wahrung von Identität und das Scheitern der Integration durch Anpassung.
Tickets

17.08.
Samstag
14.00

Stadtspaziergang und Vorstellung
ZU FUSS MIT HEINRICH HEINE
Abend | Falkenau (p) ||  Spengler
Führung: Dieter Kirchhof
Treffpunkt: 14:00 Rathausbrücke

Stadtspaziergang mit Dieter Kirchhof und einstündige Vorstellung "Heinrich Heine: Traumbilder" mit Carl Martin Spengler und Ute Falkenau am Klavier.
Tickets

Die Vorstellung um 16.00 Uhr kann auch ohne Stadtspaziergang gebucht werden.
Informationen erhalten Sie von unserem Besucherservice.
Tickets

18.08.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
KURT TUCHOLSKY 
AFFENKÄFIG BERLIN
Nicole Haase | Komposition und am Klavier:
Ulrich Gumpert

In Berlin geboren und aufgewachsen, wurde Tucholsky zur berühmtesten Stimme der Zwanziger Jahre. Mal spöttisch, mal sentimental, mal bissig beschreibt er den Berliner Alltag, mit Charme und Witz die Berliner Gesellschaft, die Lebensumstände oft mit Berliner Schnauze.
Tickets

21.08.
Mittwoch
19.30

Kästner

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend | Falkenau (p) || Streichhahn/ Spengler

Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

22.08.
Donnerstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
Alfred Henschke genannt KLABUND
ICK BAUMLE MIT DE BEENE

Lieder und Texte
mit Gabriele Streichhahn, Carl Martin Spengler
und Ute Falkenau (p)

Wieder eine Entdeckung in unserer Reihe BERLINER GESCHICHTEN! Geboren 1890 in Crossen an der Oder, gestorben 1928 schrieb sich Alfred Henschke - genannt KLABUND - in seiner Zeit in die erste Reihe deutscher Literaten.
Freunde waren Frank Wedekind und Gottfried Benn, Brecht nahm Klabunds "Kreidekreis" zur Vorlage seiner Interpretation, mit Bloch und Hesse war er bekannt.
Das Kabarett "Schall und Rauch" wurde eine künstlerische Heimat.
Tickets

23.08.
Freitag
19.30

GASTSPIEL 
Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles.
Eine Ehe in Briefen

JUTTA WACHOWIAK und CHRISTIAN GRASHOF
lesen aus dem Briefwechsel von Emilie und Theodor Fontane  

Die Briefe, die Theodor Fontane und seine Frau Emilie wechselten, gewähren intime Einblicke in die Höhen und Tiefen einer Dichterexistenz und zeichnen das lebendige Bild einer starken Frau, die aus dem Schatten ihres Mannes tritt.
Tickets

24.08.
Samstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen
Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

25.08.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL Krimi-Lesung
Lutz | Wilhelm | Kellerhoff
Die Tote im Wannsee
1968 - Wolf Heller ermittelt  
Es lesen Gerlinde Kempendorff und die Autoren
Sven Felix Kellerhoff, Martin Lutz und Uwe Wilhelm  

Die Sängerin und Moderatorin Gerlinde Kempendorff liest mit den Autoren aus dem spannenden Gesellschaftskrimi, der die wilden 68'er Westberlins wieder auferstehen lässt. Fragen, z. B. "Wie schreibt man zu dritt einen Krimi" oder nach weiterem Zeitgeschichtlichen werden beantwortet. 
Eine eindrückliche, wohl komponierte Lesung, die bestens unterhält und informiert.
Tickets

29.08.
Donnerstag
19.30

GASTSPIEL
Ralph Benatzky - Viel mehr als nur das "Weiße Rößl"
Lieder, Selbstzeugnisse und Melodien
Buch und Leitung: Renate-Louise Frost
Cora Chilcott - Lesung & Gesang
Hartmut Behrsing - Klavier & Posaune und Gesang

Er war einer der erfolgreichsten Komponisten der "Silbernen Operettenära", dessen Karriere durch die Machtergreifung der Nazis jäh unterbrochen wurde. Dieser Abend möchte an den ton- und wortgewaltigen, heiteren aber auch scharfzüngigen Ralph Benatzky erinnern.
Tickets

30.08.
Freitag
19.30

GASTSPIEL
KURT TUCHOLSKY. FRAUEN SIND EITEL. MÄNNER? NIE!
Rezitation: Marina Erdmann. | Musik: Jörg Miegel

Die Schauspielerin und Sprecherin MARINA ERDMANN und der Musiker JÖRG MIEGEL präsentieren Hintergründiges & Humorvolles des großen Satirikers und Kabarettisten Kurt Tucholsky. Dieses Programm geht all den Dingen auf den Grund, kredenzt Wortspiele und bietet auf humorvolle Weise spannende und kuriose Tipps. Versprochen!
Tickets

31.08.
Samstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
Alfred Henschke genannt KLABUND
ICK BAUMLE MIT DE BEENE

Lieder und Texte
mit Gabriele Streichhahn, Carl Martin Spengler
und Ute Falkenau (p)

Wieder eine Entdeckung in unserer Reihe BERLINER GESCHICHTEN! Geboren 1890 in Crossen an der Oder, gestorben 1928 schrieb sich Alfred Henschke - genannt KLABUND - in seiner Zeit in die erste Reihe deutscher Literaten.
Freunde waren Frank Wedekind und Gottfried Benn, Brecht nahm Klabunds "Kreidekreis" zur Vorlage seiner Interpretation, mit Bloch und Hesse war er bekannt.
Das Kabarett "Schall und Rauch" wurde eine künstlerische Heimat.
Tickets