Spielplan

Oktober     November         Dezember         Januar

Diese Vorstellung entfällt ersatzlos.

GASTSPIEL
MEINE GOTTVERLASSENE AUFDRINGLICHKEIT
MONOLOG EINER FRAU
von Christoph Nußbaumeder
Regie: Matthias Hörnke | mit MARIE-LUISE ARRIENS

Eine junge Frau nachts allein an ihrem Computer. Sie soll Werbetexte für den Katalog eines Kunstauktionshauses verfassen. Doch die Bilder, Gemälde von Jules Breton, provozieren in ihr eher die Lust, sich mit ihrem eigenen Leben auseinanderzusetzen. Dies geschieht überraschend humorvoll, obwohl doch scheinbar alles schiefgelaufen ist.
Tickets

02.10.
Dienstag
19.30

Diese Vorstellung entfällt ersatzlos.

BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend |  Falkenau (p) || Streichhahn/ Spengler

Oder „Die Ringelhuth-Initiative“. Das kann in etwa die Geschehnisse jeweils am 35. Mai erklären, an dem der Mensch auf das Äußerste gefasst sein muss. Ringelhuth ist gewappnet, er hat nicht nur eine Apotheke, sondern auch viel Phantasie und weiß: Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
Tickets

03.10.
Mittwoch
18.00

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie von Eugène Labiche in der Fassung des THEATER IM PALAIS
Besson |  Falkenau (p) | Henning || Streichhahn | Bogadtke | Hörnke | Spengler

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.
05.10.
Tickets
06.10.
Tickets

05.10.
Freitag
19.30

06.10.
Samstag
19.30

ÖFFENTLICHE GENERALPROBE
Heinrich von Kleist.
MICHAEL KOHLHAAS
von Mathias Mertens für das THEATER IM PALAIS
Mertens | Falkenau ||  Köster | Bogadtke | Spengler

Kohlhase, oh ja, es hat ihn wirklich gegeben. Kohlhasenbrück, ein Flecken neben einer kleinen Brücke erinnert an ihn. Sie verbindet heute den Südwesten Berlins mit Steinstücken und Babelsberg. Jene Figur regte Heinrich von Kleist zu seiner berühmtesten Novelle an. Durch ihn wurde Michael Kohlhaas zum Sinnbild eines Menschen, der um sein Recht kämpft. Der erfolgreiche Geschäftsmann und treusorgende Familienvater wandelt sich zum entsetzlichsten Mann seiner Zeit, weil er Vetternwirtschaft und Korruption nicht ertragen kann und will. Sein Gerechtigkeitssinn war wie eine Goldwaage ... deren Zeiger dann ungeahnt ausschlug!
Tickets

11.10.
Donnerstag
19.30

PREMIERE | URAUFFÜHRUNG
Heinrich von Kleist.
MICHAEL KOHLHAAS
von Mathias Mertens für das THEATER IM PALAIS
Mertens | Falkenau ||  Köster | Bogadtke | Spengler

Kohlhase, oh ja, es hat ihn wirklich gegeben. Kohlhasenbrück, ein Flecken neben einer kleinen Brücke erinnert an ihn. Sie verbindet heute den Südwesten Berlins mit Steinstücken und Babelsberg. Jene Figur regte Heinrich von Kleist zu seiner berühmtesten Novelle an. Durch ihn wurde Michael Kohlhaas zum Sinnbild eines Menschen, der um sein Recht kämpft. Der erfolgreiche Geschäftsmann und treusorgende Familienvater wandelt sich zum entsetzlichsten Mann seiner Zeit, weil er Vetternwirtschaft und Korruption nicht ertragen kann und will. Sein Gerechtigkeitssinn war wie eine Goldwaage ... deren Zeiger dann ungeahnt ausschlug!
Tickets

12.10.
Freitag
19.30

Heinrich von Kleist.
MICHAEL KOHLHAAS

von Mathias Mertens für das THEATER IM PALAIS
Mertens |  Falkenau ||  Köster | Bogadtke | Spengler

Kohlhase, oh ja, es hat ihn wirklich gegeben. Kohlhasenbrück, ein Flecken neben einer kleinen Brücke erinnert an ihn. Sie verbindet heute den Südwesten Berlins mit Steinstücken und Babelsberg. Jene Figur regte Heinrich von Kleist zu seiner berühmtesten Novelle an. Durch ihn wurde Michael Kohlhaas zum Sinnbild eines Menschen, der um sein Recht kämpft. Der erfolgreiche Geschäftsmann und treusorgende Familienvater wandelt sich zum entsetzlichsten Mann seiner Zeit, weil er Vetternwirtschaft und Korruption nicht ertragen kann und will. Sein Gerechtigkeitssinn war wie eine Goldwaage ... deren Zeiger dann ungeahnt ausschlug!
13.10.
Tickets
14.10.
Tickets

13.10.
Samstag
19.30

14.10.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
EIFERSUCHT
nach Esther Vilar
Szenische Lesung
mit KARIN DÜWEL, INÉS BURDOW und NICOLE JANZE

Amüsant-rasante Komödie voll Raffinesse, subtiler Bosheiten, treffsicherer Dialoge und pikanter Szenen mit drei Frauen, die in den gleichen Mann "verliebt" sind.
Tickets

17.10.
Mittwoch
19.30

GASTSPIEL | BERLINPREMIERE
CABARET GRÖSSENWAHN
Chansonabend mit Liedern des deutschen Cabarets der 1920er und 1930er Jahre
mit  JANA KÜHN, ISA WEISS und THOMAS MÖCKEL (p)

Cabaret der 1920er und 1930er Jahre: Es war bunt, es war schrill, es war zart und unberechenbar. Die Schauspielerinnen Jana Kühn und Isa Weiß präsentieren vor allem vergessene Perlen dieser untergegangenen Bühnenkunst. Musikalisch unterstützt werden sie dabei von Thomas Möckel am Klavier.
Gefördert von der Günter-Neumann-Stiftung, Berlin.
18.10. | BERLINPREMIERE
Tickets
19.10.
Tickets

18.10.
Donnerstag
19.30

19.10.
Freitag
19.30

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Brüssel


18.10.2018, 20.00
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ. Ernst Gennat
- Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Spielort:  Atelier Marcel Hastir | Rue du Commerce 51 | B-1000 Bruxelles

Information und Vorbestellung: service@theater-im-palais.de
Telefon (Berlin):  +49 30 20 10 693
Telefon (Brüssel): +32 2 306 83 35 (Anrufbeantworter)
Kartenpreise: 30,00 € | 25,00 € | 12,00 €

18.10.
Donnerstag
20.00

GASTSPIEL
MASCHA KALÉKO 
Die Nachtigall in meinem Garten schweigt ...
Eine musikalische Lesung mit Texten von Mascha Kaléko.
Mit JUDITH JAKOB und JOACHIM JEZEWSKI (p)

Mascha Kaléko. Ihre Gedichte sind zeitlos. Die Situationen, die sie beschreibt, die Sehnsüchte der Menschen, sind allgemeingültig. Sie berühren, machen schmunzeln und lassen nachdenken.
Tickets

20.10.
Samstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

21.10.
Sonntag
16.00

RÄTSELHAFTE VARIATIONEN - ENIGMA
von Eric-Emmanuel Schmitt 
Olschok | Pommerening ||  Bogadtke| Werner

Ein überaus erfolgreicher Schriftsteller wird von einem Journalisten besucht. Aber es ist kein normales Interview, das da geführt wird. Die beiden haben sich nie zuvor gesehen. Und dennoch: Da schwelt etwas im Untergrund. Voller Rätsel ist dieses Wechselbad von Ahnungen und Gefühlen, für Akteure und Zuschauer gleichermaßen!
Tickets

24.10.
Mittwoch
19.30

BUCHPREMIERE
Claire Messud
DAS BRENNENDE MÄDCHEN
U.S. Embassy Literature Series in Kooperation mit dem English Theatre Berlin | International Performing Arts Center, dem Verlag HOFFMANN UND CAMPE und den Thalia Buchhandlungen

Die besonnene Julia und die draufgängerische Cassie wachsen zusammen in einer Kleinstadt in Massachusetts auf und sind unzertrennlich. Doch eines Sommers zerbricht ihre Freundschaft schleichend, aber für immer. Was ist passiert? Claire Messud erzählt davon, warum der Verlust der ersten großen Freundschaft uns so sehr prägt, und stellt zugleich die großen Fragen: Wie gut können wir einander jemals kennen? Wie wahr sind die Geschichten, mit denen wir uns unser Leben und unsere Beziehungen zu erklären versuchen?
"Claire Messud ist eine absolut meisterhafte Geschichtenerzählerin und eine verblüffend gute Autorin. Es ist diese Mischung aus Phantasie und Können, die 'Das brennende Mädchen' so außergewöhnlich machen." Los Angeles Times

Eintritt: 10 € (VVK) | 12 € (AK) | Karten erhalten Sie telefonisch unter:
(030) 20 10 693 bzw. per E-Mail service@theater-im-palais.de.

25.10.
Donnerstag
20.00

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

26.10.
Freitag
19.30

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Zollbrücke


26.10.2018, 19.30
KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Spielort:  Theater am Rand | Zollbrücke 16 | 16259 Oderaue

Tickets
 

 

26.10.
Freitag
19.30

KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Olschok | Pommerening || Köster | Bogadtke

Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt hat wieder einen Theatercoup gelandet, ein faszinierendes und funkelndes Vexierspiel: Zwei Personen liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch. Mit überraschenden Wendungen kippen die Situationen ständig um und münden in neue Konstellationen.
Tickets

27.10.
Samstag
19.30

GASTSPIEL
FELIX KRULL. HOCHSTAPLER
Literarisches Kammerspiel mit VOLKER RANISCH
nach dem Roman von Thomas Mann "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull"

Ein erotisches Betrugsverhältnis auf Gegenseitigkeit. Felix Krull ist ein Träumer, Phantast und bürgerlicher Nichtsnutz, der das Illusionäre von Welt und Leben tief empfindet und von Anfang an darauf aus ist, sich selbst zu einer Art Lebensillusion zu stilisieren. Er fühlt sich von Natur aus begünstigt und bevorteilt.
Tickets

28.10.
Sonntag
16.00

hinterm-ofen-sitzt-ne-maus-1200

HINTERM OFEN SITZT NE MAUS
Lieder und Couplets aus dem alten Berlin

Abend | Falkenau (p) || Streichhahn | Bogadtke | Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Lieder und Couplets - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst erzählen sie von den Berlinern.   
Tickets

 

29.10.
Montag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

31.10.
Mittwoch
19.30