Dezember 2018

Spielplan

   Oktober     November       Dezember  Januar

Spielplan Dezember 2018 zum Herunterladen als PDF

LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16
Weihnachtsgeschichten, Weihnachtslieder
und weihnachtliche Köstlichkeiten

Abend |  Falkenau (p) ||  Streichhahn | Spengler

Im Advent gehören "Lichter, Lieder, Pfefferkuchen" zu Berlin, wie seine vielfältigen Weihnachtsmärkte. 
Wie immer wird es bei Gebäck und selbstgemachtem Punsch gemütlich im THEATER IM PALAIS. Unser Weihnachtsprogramm ist seit 16 Jahren eine bei Jung und Alt beliebte Veranstaltung zur musikalisch-literarischen Einstimmung auf die Festtage.
01.12.2018 | PREMIERE
Tickets
02.12.2018
Tickets

01.12.
Samstag
19.30

02.12.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
WEIHNACHTSMÄNNER UND FRAUEN.
PECHVÖGEL UND GLÜCKSKEKSE
Lesung mit Carmen-Maja und Jennipher Antoni

Geschichten, Märchen und kleine Katastrophen rund um die festlichen Tage! Himmlisch gut verpackt und pointenreich geschmückt präsentieren die beiden Schauspielerinnen ihre „Weihnachtspäckchen“ in Vorfreude auf das Fest.
Tickets

02.12.
Sonntag
19.30

LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16
Weihnachtsgeschichten, Weihnachtslieder
und weihnachtliche Köstlichkeiten

Abend |  Falkenau (p) ||  Streichhahn | Spengler

Im Advent gehören "Lichter, Lieder, Pfefferkuchen" zu Berlin, wie seine vielfältigen Weihnachtsmärkte. 
Wie immer wird es bei Gebäck und selbstgemachtem Punsch gemütlich im THEATER IM PALAIS. Unser Weihnachtsprogramm ist seit 16 Jahren eine bei Jung und Alt beliebte Veranstaltung zur musikalisch-literarischen Einstimmung auf die Festtage.
Tickets

04.12.
Dienstag
16.00

Otto Reutter

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend |  Falkenau (p) || Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

06.12.
Donnerstag
20.00

GASTSPIEL
GEORG KREISLER.
Nichtarische Arien und Lieder zum Fürchten aus seinem Leben
Elisabeth Arend | Victor Nicoara (p)

Die Süddeutsche Zeitung beschreibt Georg Kreisler als „einen scharfzüngigen, aber zutiefst menschlichen Melancholiker, der seine Empfindsamkeit auf so wunderbar bösartige Weise in bizarre Poesie verwandeln kann.“
Tickets

07.12.
Freitag
19.30

LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16
Weihnachtsgeschichten, Weihnachtslieder
und weihnachtliche Köstlichkeiten

Abend |  Falkenau (p) ||  Streichhahn | Spengler

Im Advent gehören "Lichter, Lieder, Pfefferkuchen" zu Berlin, wie seine vielfältigen Weihnachtsmärkte. 
Wie immer wird es bei Gebäck und selbstgemachtem Punsch gemütlich im THEATER IM PALAIS. Unser Weihnachtsprogramm ist seit 16 Jahren eine bei Jung und Alt beliebte Veranstaltung zur musikalisch-literarischen Einstimmung auf die Festtage.
08.12.2018
Tickets
09.12.2018
Tickets

08.12.
Samstag
19.30

09.12.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
DER GELDKOMPLEX
von Franziska zu Reventlow
Bearbeitet, gelesen und gespielt von
CHARLOTTA BJELFVENSTAM und CHRISTIAN KAISER

Ein kurzweiliger und amüsanter Abend zum Thema Geld - all denen gewidmet, deren Gedanken sich immer nur um das Eine drehen.
Was tun, wenn die Kredite aufgebraucht sind, die Wohnung gekündigt und die Einrichtung gepfändet ist? Und immer neue Leute auftauchen, die nur das Eine wollen: Geld, Geld, Geld und noch einmal Geld!
Tickets

11.12.
Dienstag
19.30

LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16
Weihnachtsgeschichten, Weihnachtslieder
und weihnachtliche Köstlichkeiten

Abend |  Falkenau (p) ||  Streichhahn | Spengler

Im Advent gehören "Lichter, Lieder, Pfefferkuchen" zu Berlin, wie seine vielfältigen Weihnachtsmärkte. 
Wie immer wird es bei Gebäck und selbstgemachtem Punsch gemütlich im THEATER IM PALAIS. Unser Weihnachtsprogramm ist seit 16 Jahren eine bei Jung und Alt beliebte Veranstaltung zur musikalisch-literarischen Einstimmung auf die Festtage.
Tickets

12.12.
Mittwoch
18.00

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Rheinsberg


13.12.2018, 19.30 Uhr
LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16

Spielort: Schlosstheater Rheinsberg

Tickets

 

13.12.
Donnerstag
19.30

GASTSPIEL
ZWISCHEN FRÜHSTÜCK, GÄNSEBRATEN UND GASTRITIS 
Fröhliche Weihnachtsgeschichten
Mit Franziska Troegner und Jürgen Beyer am Klavier

Die Weihnachtszeit - eigentlich eine Zeit der Stille und Besinnung - hält "Alle Jahre wieder" gefährliche Klippen bereit, die es sanft zu umschiffen gilt.
Zur Vermeidung größerer weihnachtlicher Kollateralschäden hält Franziska Troegner in der Auswahl ihrer Lieblingsweihnachtsgeschichten einige hilfreiche Hinweise bereit.
Ein Abend, den Sie sich auch schenken können.
Tickets

14.12.
Freitag
19.30

LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16
Weihnachtsgeschichten, Weihnachtslieder
und weihnachtliche Köstlichkeiten

Abend |  Falkenau (p) ||  Streichhahn | Spengler

Im Advent gehören "Lichter, Lieder, Pfefferkuchen" zu Berlin, wie seine vielfältigen Weihnachtsmärkte. 
Wie immer wird es bei Gebäck und selbstgemachtem Punsch gemütlich im THEATER IM PALAIS. Unser Weihnachtsprogramm ist seit 16 Jahren eine bei Jung und Alt beliebte Veranstaltung zur musikalisch-literarischen Einstimmung auf die Festtage.
15.12.2018
Tickets
16.12.2018
Tickets

15.12.
Samstag
16.00

16.12.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
Wolf Christian Schröder
DEIN HUND - DEIN MÖNCH
Briefwechsel zwischen Anton Tschechow und Olga Knipper
Eine szenische Lesung der besonderen Art mit
Leslie Malton und Felix von Manteuffel

Der Dichter Anton Tschechow fand in der berühmten Schauspielerin Olga Knipper die Liebe seines Lebens. Eine unheilbare Tuberkulose zwang ihn jedoch, seine letzten fünf Jahre in einem erträglichen Klima in Jalta auf der Krim zu verbringen. Hier schuf er seine drei Hauptdramen: Die Möwe, Der Kirschgarten, Drei Schwestern. Durch diesen Umstand entstand einer der berühmtesten Briefwechsel der Literatur.
Tickets

17.12.
Montag
19.30

hinterm-ofen-sitzt-ne-maus-1200

HINTERM OFEN SITZT NE MAUS
Lieder und Couplets aus dem alten Berlin

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke/ Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Lieder und Couplets - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst erzählen sie von den Berlinern.   
Tickets

 

18.12.
Dienstag
19.30

LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16
Weihnachtsgeschichten, Weihnachtslieder
und weihnachtliche Köstlichkeiten

Abend |  Falkenau (p) ||  Streichhahn | Spengler

Im Advent gehören "Lichter, Lieder, Pfefferkuchen" zu Berlin, wie seine vielfältigen Weihnachtsmärkte. 
Wie immer wird es bei Gebäck und selbstgemachtem Punsch gemütlich im THEATER IM PALAIS. Unser Weihnachtsprogramm ist seit 16 Jahren eine bei Jung und Alt beliebte Veranstaltung zur musikalisch-literarischen Einstimmung auf die Festtage.
19.12.2018
Tickets
20.12.2018
Tickets

19.12.
Mittwoch
19.30

20.12.
Donnerstag
18.00

GASTSPIEL
WEIHNACHTSREISE.
Lieder zur Vorweihnachtszeit aus aller Welt
mit Matthias Freihof  & Stefan Kling

Mit traditionellen Weihnachtsliedern aus verschiedenen Epochen  und unterschiedlichsten Teilen der Welt begeben sich Schauspieler und Sänger Matthias Freihof und Pianist Stefan Kling gemeinsam mit dem Publikum auf eine Reise durch Raum und Zeit.
Ein Vorweihnachtsabend der Extraklasse.
Tickets

21.12.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar

Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen
Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

27.12.
Donnerstag
19.30

GASTSPIEL
KURT TUCHOLSKY 
AFFENKÄFIG BERLIN
Nicole Haase | Komposition und am Klavier:
Ulrich Gumpert

In Berlin geboren und aufgewachsen, wurde Tucholsky zur berühmtesten Stimme der Zwanziger Jahre. Mal spöttisch, mal sentimental, mal bissig beschreibt er den Berliner Alltag, mit Charme und Witz die Berliner Gesellschaft, die Lebensumstände oft mit Berliner Schnauze.
Tickets

28.12.
Freitag
19.30

Otto Reutter

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend |  Falkenau (p) || Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

29.12.
Samstag
19.00

SILVESTER, SEKT & KAVIAR Nr. 22 - PREMIERE
FONTANE. ALLES UNSINN! DIE FRAGE BLEIBT!
Annette Klare | Ute Falkenau (p) || Gabriele Streichhahn,
Jens-Uwe Bogadtke, Carl Martin Spengler

UNSER AUFTAKT ZUM FONTANE-JAHR 2019
Freuen Sie sich auf ein literarisch-musikalisches Programm mit vielen Überraschungen und einer kulinarischen Beigabe der theater im palais GmbH.

Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen umgehend.
Tickets

 

31.12.
Montag
18.00

Januar 2019

Spielplan

Oktober     November  Dezember    Januar 

Spielplan Januar 2019 zum Herunterladen als PDF

Heinrich von Kleist
DIE MARQUISE VON O...

Gelesen und gesprochen von BLANCHE KOMMERELL,
begleitet von TILMAN DEHNHARD (Querflöte)

Die Marquise von O… , neben dem Michael Kohlhaas der berühmteste Prosatext Heinrich von Kleists, zu seiner Zeit ein Skandal, in Wahrheit eine der dramatischsten, erotischsten und wahrsten Geschichten der Weltliteratur, gesprochen und gelesen von Blanche Kommerell, Berlin.
Tickets

04.01.
Freitag
19.30

KURT TUCHOLSKY. FRAUEN SIND EITEL. MÄNNER? NIE-!
Mit MARINA ERDMANN und JÖRG MIEGEL (Saxophon, Bassklarinette)

Die Schauspielerin und Sprecherin MARINA ERDMANN und der Musiker JÖRG MIEGEL präsentieren Hintergründiges & Humorvolles des großen Satirikers und Kabarettisten Kurt Tucholsky. Dieses Programm geht all den Dingen auf den Grund, kredenzt Wortspiele und bietet auf humorvolle Weise spannende und kuriose Tipps. Versprochen!
Tickets

05.01.
Samstag
19.30

GASTSPIEL
DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN
Georg Stephan spielt Heinrich Heine

Koppelberg || Stephan

Geistreich und lebendig springt der Dichter H. Heine auf seiner Reise durch Zeit und Raum ins kalte Wasser deutscher Geschichte, legt sich mit einem rotbärtigen Kaiser an, gruselt sich im Kölner Dom, heult mit den Wölfen im Teutoburger Wald ... "Ich bin ein deutscher Dichter/ bekannt im ganzen Land/ Nennt man die besten Namen/ so wird auch der meine genannt."
Der Schauspieler Georg Stephan tritt den Beweis an, dass dieses Werk ein Text für unsere Zeit ist, ein Text, der zu neuem Leben erweckt werden kann und muss.
Tickets

06.01.
Sonntag
11.00

GASTSPIEL
DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN
Georg Stephan spielt Heinrich Heine

Koppelberg || Stephan
Präsentiert von der Jüdischen Gemeinde zu Berlin

Geistreich und lebendig springt der Dichter H. Heine auf seiner Reise durch Zeit und Raum ins kalte Wasser deutscher Geschichte, legt sich mit einem rotbärtigen Kaiser an, gruselt sich im Kölner Dom, heult mit den Wölfen im Teutoburger Wald ... "Ich bin ein deutscher Dichter/ bekannt im ganzen Land/ Nennt man die besten Namen/ so wird auch der meine genannt."
Der Schauspieler Georg Stephan tritt den Beweis an, dass dieses Werk ein Text für unsere Zeit ist, ein Text, der zu neuem Leben erweckt werden kann und muss.
Tickets

17.01.
Donnerstag
19.30

berliner LESEZEICHEN 09
George Eliot -
Ein kalter Winter in Berlin
mit Gabriele Streichhahn, Nicole Haase  und Prof. Dr. Stefan Welz

George Eliot. Hinter dem Namen wäre ein Mann zu vermuten.  Es ist jedoch das Pseudonym der englischen Autorin Mary Ann Evans – eine der gebildetsten und intelligentesten Frauen des 19. Jahrhunderts. Sie gehörte zu jenen Schriftstellerinnen, die um die Mitte des 19. Jahrhunderts viel zu dem fruchtbaren deutsch-englischen Kulturaustausch jener Zeit beigetragen haben.
Tickets

27.01.
Sonntag
16.00

November 2018

Spielplan

Oktober     November  Dezember    Januar 

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

01.11.
Donnerstag
19.30

Heinrich von Kleist.
MICHAEL KOHLHAAS

von Mathias Mertens für das THEATER IM PALAIS
Mertens |  Falkenau ||  Köster | Bogadtke | Spengler

Kohlhase, oh ja, es hat ihn wirklich gegeben. Kohlhasenbrück, ein Flecken neben einer kleinen Brücke erinnert an ihn. Sie verbindet heute den Südwesten Berlins mit Steinstücken und Babelsberg. Jene Figur regte Heinrich von Kleist zu seiner berühmtesten Novelle an. Durch ihn wurde Michael Kohlhaas zum Sinnbild eines Menschen, der um sein Recht kämpft. Der erfolgreiche Geschäftsmann und treusorgende Familienvater wandelt sich zum entsetzlichsten Mann seiner Zeit, weil er Vetternwirtschaft und Korruption nicht ertragen kann und will. Sein Gerechtigkeitssinn war wie eine Goldwaage ... deren Zeiger dann ungeahnt ausschlug!
02.11.
Tickets
03.11.
Tickets

02.11.
Freitag
19.30

03.11.
Samstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

04.11.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL | PREMIERE anlässlich der JÜDISCHEN KULTURTAGE BERLIN
DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN
Georg Stephan spielt Heinrich Heine

Koppelberg || Stephan

Geistreich und lebendig springt der Dichter H. Heine auf seiner Reise durch Zeit und Raum ins kalte Wasser deutscher Geschichte, legt sich mit einem rotbärtigen Kaiser an, gruselt sich im Kölner Dom, heult mit den Wölfen im Teutoburger Wald ... "Ich bin ein deutscher Dichter/ bekannt im ganzen Land/ Nennt man die besten Namen/ so wird auch der meine genannt."
Der Schauspieler Georg Stephan tritt den Beweis an, dass dieses Werk ein Text für unsere Zeit ist, ein Text, der zu neuem Leben erweckt werden kann und muss.
Tickets

07.11.
Mittwoch
19.30

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Die Chance seines Lebens!
Tickets

08.11.
Donnerstag
19.30

Kästner

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

09.11.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
PREUSSENS LUISE. Vom Ruhm und Nachruhm einer Legende
Westermann | Falkenau (p) || Streichhahn | Troegner

Die preußische Königin Luise hatte schon zu Lebzeiten die Gabe, ihr Umfeld zu verzaubern. Unvergessen die Anekdote von ihrer Hochzeit, bei der sie, entgegen aller Etikette, ein Bürgermädchen umarmte.
Günter de Bruyns Buch "Preußens Luise" sowie Briefe, Selbstzeugnisse und Erinnerungen von ihr selbst machen die schillernde Persönlichkeit und ihre Zeit wieder erlebbar.
Tickets

10.11.
Samstag
19.30

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Zollbrücke


10.11.2018, 19.30
DAS PFLICHTMANDAT.
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
Komödie von John Mortimer
Spielort:  Theater am Rand | Zollbrücke 16 | 16259 Oderaue

Tickets

 

10.11.
Samstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN

TAGEBUCH IM STURMGEPÄCK

Abend | Falkenau (p) || Streichhahn | Troegner

Zwei junge Männer aus Berlin ziehen in den Großen Krieg und notieren in ihren Tagebüchern, was ihnen dort widerfuhr. 100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges haben die Berliner Schauspielerinnen Gabriele Streichhahn und Franziska Troegner diese privaten Schätze wieder ausgegraben und gewähren uns – gelesen, erzählt und gesungen – einmalige Einblicke in die Erlebniswelt ihrer (Ur-)Großväter, die als einfache Soldaten den Ersten Weltkrieg hautnah an Ost- und Westfront er- und überlebten.
Tickets

11.11.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL | AUTORENLESUNG
Permanent trendresistent
"Eine Konfektionsgröße ist kein Lebensinhalt" - Ankedotisches von Franziska Troegner
Mit Franziska Troegner und Harry Ermer (Klavier)
In der Pause Buchverkauf + Signierstunde.


Sie spielte mit "Brecht-Ikonen", mit Dieter Hallervorden, Diether Krebs und Johnny Depp - sie ist "Für'S Schubnfach zu dick" - wie ihre Autobiografie heißt.
In ihrem 2. Buch erzählt sie wieder mit Witz und Charme, ohne gekünsteltes Getue über Film und Theater, Erfahrungen in TV-Diät- und Fitnesssendungen, Erlebnisse mit Waschbecken und Doppelspülbecken und mit Michael, ihrem großen Helden vom Humannplatz.
Tickets

14.11.
Mittwoch
19.30

GASTSPIEL
DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN
Georg Stephan spielt Heinrich Heine

Koppelberg || Stephan

Geistreich und lebendig springt der Dichter H. Heine auf seiner Reise durch Zeit und Raum ins kalte Wasser deutscher Geschichte, legt sich mit einem rotbärtigen Kaiser an, gruselt sich im Kölner Dom, heult mit den Wölfen im Teutoburger Wald ... "Ich bin ein deutscher Dichter/ bekannt im ganzen Land/ Nennt man die besten Namen/ so wird auch der meine genannt."
Der Schauspieler Georg Stephan tritt den Beweis an, dass dieses Werk ein Text für unsere Zeit ist, ein Text, der zu neuem Leben erweckt werden kann und muss.
Tickets

15.11.
Donnerstag
19.30

ES WAR DIE NACHTIGALL
von Ephraim Kishon
Ein Musical für Schauspieler
Besson/ Furthmann/ Sternberg/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke/ Spengler

Romeo und Julia. Das berühmteste Liebespaar der Literaturgeschichte lebt weiter.  Nein, nicht als Denkmal! Der Dolch konnte sie nicht verletzen und das Gift ihnen nichts anhaben. Aus Liebesschwüren ist Ehealltag geworden, den die pubertäre Tochter munter aufmischt. Pater Lorenzo schaut gelegentlich vorbei, auch die alte Amme lässt sich blicken. Und Shakespeare höchstpersönlich wundert sich, was aus seinen Geschöpfen geworden ist ...
Tickets

16.11.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

17.11.
Samstag
19.30

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Rheinsberg


18.11.2018, 15.00
ERICH KÄSTNER:
DER 35. MAI
oder die Ringelhuth-Initiative
Spielort: Schlosstheater Rheinsberg

Tickets

 

18.11.
Sonntag
15.00

GASTSPIEL
Theodor Fontane: GRETE MINDE
Novelle nach einer altmärkischen Chronik
Szenische Lesung mit CHRISTIAN KLISCHAT

Gastspiel zum Auftakt des Fontanejahres 2019 
Eine berührende Reise  in die schicksalhaften Verstrickungen einer jener plastischen Frauenfiguren, für die Fontanes Werk vor aller Welt ausgezeichnet ist.
Tickets

20.11.
Dienstag
19.30

RINGELNATZ. ANDERS.
Abend/ Falkenau (p)// Köster/ Spengler

Als Ringelnatz sich tatsächlich für eine Stadt entscheidet, ist es Berlin: Dort lebt er, weil er „frischere Luft zu atmen hofft“. Er hört ein Staubkorn lachen und hört die Klage eines Pflastersteins, getreten zu werden, die ungehört bleibt. Überall ist Wunderland. Überall ist Leben.
Tickets

21.11.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend |  Falkenau (p) || Streichhahn/ Spengler

Oder „Die Ringelhuth-Initiative“. Das kann in etwa die Geschehnisse jeweils am 35. Mai erklären, an dem der Mensch auf das Äußerste gefasst sein muss. Ringelhuth ist gewappnet, er hat nicht nur eine Apotheke, sondern auch viel Phantasie und weiß: Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
Tickets

22.11.
Donnerstag
19.30

Otto Reutter

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

23.11.
Freitag
19.30

GASTSPIEL
MICHAEL KOHLHAAS -
EIN BRANDENBURGISCHER WESTERN
von Heinrich von Kleist
mit HANSA CZYPIONKA (Drehleier, Stimme) und
CLAUS BOESSER-FERRARI (Gitarre)

Michael Kohlhaas kennt jedes Kind. Aber gelesen? Hat ihn wohl kaum jemand. Zumindest nicht freiwillig. Zu komplex die Syntax, zu verwirrend die Handlungsstränge, zu unübersichtlich viele Personen ... Irgendwas mit Pferden, soviel wissen die meisten noch. Na immerhin. Nach diesem Abend wissen sie mehr. Versprochen.
24.11.
Tickets
25.11.
Tickets

24.11.
Samstag
19.30

25.11.
Sonntag
16.00

KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Olschok | Pommerening || Köster | Bogadtke

Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt hat wieder einen Theatercoup gelandet, ein faszinierendes und funkelndes Vexierspiel: Zwei Personen liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch. Mit überraschenden Wendungen kippen die B Situationen ständig um und münden in neue Konstellationen.
Tickets

28.11.
Mittwoch
19.30

hinterm-ofen-sitzt-ne-maus-1200

HINTERM OFEN SITZT NE MAUS
Lieder und Couplets aus dem alten Berlin

Abend | Falkenau (p) || Streichhahn | Bogadtke | Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Lieder und Couplets - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst erzählen sie von den Berlinern.   
Tickets

 

29.11.
Donnerstag
19.30

RÄTSELHAFTE VARIATIONEN - ENIGMA
von Eric-Emmanuel Schmitt 
Olschok | Pommerening ||  Bogadtke | Werner

Ein überaus erfolgreicher Schriftsteller wird von einem Journalisten besucht. Aber es ist kein normales Interview, das da geführt wird. Die beiden haben sich nie zuvor gesehen. Und dennoch: Da schwelt etwas im Untergrund. Voller Rätsel ist dieses Wechselbad von Ahnungen und Gefühlen, für Akteure und Zuschauer gleichermaßen!
Tickets

30.11.
Freitag
19.30

November 2018

Spielplan

September    Oktober     November  Dezember

Spielplan November 2018 zum Herunterladen als PDF

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

01.11.
Donnerstag
19.30

Heinrich von Kleist.
MICHAEL KOHLHAAS

von Mathias Mertens für das THEATER IM PALAIS
Mertens |  Falkenau ||  Köster | Bogadtke | Spengler

Kohlhase, oh ja, es hat ihn wirklich gegeben. Kohlhasenbrück, ein Flecken neben einer kleinen Brücke erinnert an ihn. Sie verbindet heute den Südwesten Berlins mit Steinstücken und Babelsberg. Jene Figur regte Heinrich von Kleist zu seiner berühmtesten Novelle an. Durch ihn wurde Michael Kohlhaas zum Sinnbild eines Menschen, der um sein Recht kämpft. Der erfolgreiche Geschäftsmann und treusorgende Familienvater wandelt sich zum entsetzlichsten Mann seiner Zeit, weil er Vetternwirtschaft und Korruption nicht ertragen kann und will. Sein Gerechtigkeitssinn war wie eine Goldwaage ... deren Zeiger dann ungeahnt ausschlug!
02.11.
Tickets
03.11.
Tickets

02.11.
Freitag
19.30

03.11.
Samstag
19.30

GASTSPIEL | PREMIERE anlässlich der JÜDISCHEN KULTURTAGE BERLIN
DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN
Georg Stephan spielt Heinrich Heine

Koppelberg || Stephan

Geistreich und lebendig springt der Dichter H. Heine auf seiner Reise durch Zeit und Raum ins kalte Wasser deutscher Geschichte, legt sich mit einem rotbärtigen Kaiser an, gruselt sich im Kölner Dom, heult mit den Wölfen im Teutoburger Wald ... "Ich bin ein deutscher Dichter/ bekannt im ganzen Land/ Nennt man die besten Namen/ so wird auch der meine genannt."
Der Schauspieler Georg Stephan tritt den Beweis an, dass dieses Werk ein Text für unsere Zeit ist, ein Text, der zu neuem Leben erweckt werden kann und muss.
Tickets

07.11.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
PREUSSENS LUISE. Vom Ruhm und Nachruhm einer Legende
Westermann | Falkenau (p) || Streichhahn | Troegner

Die preußische Königin Luise hatte schon zu Lebzeiten die Gabe, ihr Umfeld zu verzaubern. Unvergessen die Anekdote von ihrer Hochzeit, bei der sie, entgegen aller Etikette, ein Bürgermädchen umarmte.
Günter de Bruyns Buch "Preußens Luise" sowie Briefe, Selbstzeugnisse und Erinnerungen von ihr selbst machen die schillernde Persönlichkeit und ihre Zeit wieder erlebbar.
Tickets

10.11.
Samstag
19.30

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Zollbrücke


10.11.2018, 19.30
DAS PFLICHTMANDAT.
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
Komödie von John Mortimer
Spielort:  Theater am Rand | Zollbrücke 16 | 16259 Oderaue

Tickets

 

10.11.
Samstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN

TAGEBUCH IM STURMGEPÄCK

Abend | Falkenau (p) || Streichhahn | Troegner

Zwei junge Männer aus Berlin ziehen in den Großen Krieg und notieren in ihren Tagebüchern, was ihnen dort widerfuhr. 100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges haben die Berliner Schauspielerinnen Gabriele Streichhahn und Franziska Troegner diese privaten Schätze wieder ausgegraben und gewähren uns – gelesen, erzählt und gesungen – einmalige Einblicke in die Erlebniswelt ihrer (Ur-)Großväter, die als einfache Soldaten den Ersten Weltkrieg hautnah an Ost- und Westfront er- und überlebten.
Tickets

11.11.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN
Georg Stephan spielt Heinrich Heine

Koppelberg || Stephan

Geistreich und lebendig springt der Dichter H. Heine auf seiner Reise durch Zeit und Raum ins kalte Wasser deutscher Geschichte, legt sich mit einem rotbärtigen Kaiser an, gruselt sich im Kölner Dom, heult mit den Wölfen im Teutoburger Wald ... "Ich bin ein deutscher Dichter/ bekannt im ganzen Land/ Nennt man die besten Namen/ so wird auch der meine genannt."
Der Schauspieler Georg Stephan tritt den Beweis an, dass dieses Werk ein Text für unsere Zeit ist, ein Text, der zu neuem Leben erweckt werden kann und muss.
Tickets

15.11.
Donnerstag
19.30

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Rheinsberg


18.11.2018, 15.00
ERICH KÄSTNER:
DER 35. MAI
oder die Ringelhuth-Initiative
Spielort: Schlosstheater Rheinsberg

Tickets

 

18.11.
Sonntag
15.00

GASTSPIEL
Theodor Fontane: GRETE MINDE
Novelle nach einer altmärkischen Chronik
Szenische Lesung mit CHRISTIAN KLISCHAT

Gastspiel zum Auftakt des Fontanejahres 2019 
Eine berührende Reise  in die schicksalhaften Verstrickungen einer jener plastischen Frauenfiguren, für die Fontanes Werk vor aller Welt ausgezeichnet ist.
Tickets

20.11.
Dienstag
19.30

GASTSPIEL
MICHAEL KOHLHAAS -
EIN BRANDENBURGISCHER WESTERN
von Heinrich von Kleist
mit HANSA CZYPIONKA (Drehleier, Stimme) und
CLAUS BOESSER-FERRARI (Gitarre)

Michael Kohlhaas kennt jedes Kind. Aber gelesen? Hat ihn wohl kaum jemand. Zumindest nicht freiwillig. Zu komplex die Syntax, zu verwirrend die Handlungsstränge, zu unübersichtlich viele Personen ... Irgendwas mit Pferden, soviel wissen die meisten noch. Na immerhin. Nach diesem Abend wissen sie mehr. Versprochen.
24.11.
Tickets
25.11.
Tickets

24.11.
Samstag
19.30

25.11.
Sonntag
16.00

Dezember 2018

Spielplan

September    Oktober     November       Dezember  

Spielplan Dezember 2018 zum Herunterladen als PDF

LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16
Weihnachtsgeschichten, Weihnachtslieder
und weihnachtliche Köstlichkeiten

Abend |  Falkenau (p) ||  Streichhahn | Spengler

Im Advent gehören "Lichter, Lieder, Pfefferkuchen" zu Berlin, wie seine vielfältigen Weihnachtsmärkte. 
Wie immer wird es bei Gebäck und selbstgemachtem Punsch gemütlich im THEATER IM PALAIS. Unser Weihnachtsprogramm ist seit 16 Jahren eine bei Jung und Alt beliebte Veranstaltung zur musikalisch-literarischen Einstimmung auf die Festtage.
01.12.2018 | PREMIERE
Tickets
02.12.2018
Tickets
04.12.2018
Tickets

 

 

01.12.
Samstag
19.30

02.12.
Sonntag
16.00

04.12.
Dienstag
16.00

Otto Reutter

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend |  Falkenau (p) || Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

06.12.
Donnerstag
20.00

LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16
Weihnachtsgeschichten, Weihnachtslieder
und weihnachtliche Köstlichkeiten

Abend |  Falkenau (p) ||  Streichhahn | Spengler

Im Advent gehören "Lichter, Lieder, Pfefferkuchen" zu Berlin, wie seine vielfältigen Weihnachtsmärkte. 
Wie immer wird es bei Gebäck und selbstgemachtem Punsch gemütlich im THEATER IM PALAIS. Unser Weihnachtsprogramm ist seit 16 Jahren eine bei Jung und Alt beliebte Veranstaltung zur musikalisch-literarischen Einstimmung auf die Festtage.
08.12.2018
Tickets
09.12.2018
Tickets

 

 

08.12.
Samstag
19.30

09.12.
Sonntag
16.00

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Rheinsberg


13.12.2018, 19.30 Uhr
LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16

Spielort: Schlosstheater Rheinsberg

Tickets

 

13.12.
Donnerstag
19.30

GASTSPIEL
ZWISCHEN FRÜHSTÜCK, GÄNSEBRATEN UND GASTRITIS 
Fröhliche Weihnachtsgeschichten
Mit Franziska Troegner und Jürgen Beyer am Klavier

Die Weihnachtszeit - eigentlich eine Zeit der Stille und Besinnung - hält "Alle Jahre wieder" gefährliche Klippen bereit, die es sanft zu umschiffen gilt.
Zur Vermeidung größerer weihnachtlicher Kollateralschäden hält Franziska Troegner in der Auswahl ihrer Lieblingsweihnachtsgeschichten einige hilfreiche Hinweise bereit.
Ein Abend, den Sie sich auch schenken können.
Tickets

14.12.
Freitag
19.30

LICHTER, LIEDER, PFEFFERKUCHEN NR. 16
Weihnachtsgeschichten, Weihnachtslieder
und weihnachtliche Köstlichkeiten

Abend |  Falkenau (p) ||  Streichhahn | Spengler

Im Advent gehören "Lichter, Lieder, Pfefferkuchen" zu Berlin, wie seine vielfältigen Weihnachtsmärkte. 
Wie immer wird es bei Gebäck und selbstgemachtem Punsch gemütlich im THEATER IM PALAIS. Unser Weihnachtsprogramm ist seit 16 Jahren eine bei Jung und Alt beliebte Veranstaltung zur musikalisch-literarischen Einstimmung auf die Festtage.
15.12.2018
Tickets
16.12.2018
Tickets

 

 

15.12.
Samstag
16.00

16.12.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
Wolf Christian Schröder
DEIN HUND - DEIN MÖNCH
Briefwechsel zwischen Anton Tschechow und Olga Knipper
Eine szenische Lesung der besonderen Art mit
Leslie Malton und Felix von Manteuffel

Der Dichter Anton Tschechow fand in der berühmten Schauspielerin Olga Knipper die Liebe seines Lebens. Eine unheilbare Tuberkulose zwang ihn jedoch, seine letzten fünf Jahre in einem erträglichen Klima in Jalta auf der Krim zu verbringen. Hier schuf er seine drei Hauptdramen: Die Möwe, Der Kirschgarten, Drei Schwestern. Durch diesen Umstand entstand einer der berühmtesten Briefwechsel der Literatur.
Tickets

17.12.
Montag
19.30

GASTSPIEL
WEIHNACHTSREISE.
Lieder zur Vorweihnachtszeit aus aller Welt
mit Matthias Freihof  & Stefan Kling

Mit traditionellen Weihnachtsliedern aus verschiedenen Epochen  und unterschiedlichsten Teilen der Welt begeben sich Schauspieler und Sänger Matthias Freihof und Pianist Stefan Kling gemeinsam mit dem Publikum auf eine Reise durch Raum und Zeit.
Ein Vorweihnachtsabend der Extraklasse.
Tickets

21.12.
Freitag
19.30

Otto Reutter

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend |  Falkenau (p) || Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

29.12.
Samstag
19.00

Spielplan

Spielplan

Oktober     November         Dezember         Januar

Diese Vorstellung entfällt ersatzlos.

GASTSPIEL
MEINE GOTTVERLASSENE AUFDRINGLICHKEIT
MONOLOG EINER FRAU
von Christoph Nußbaumeder
Regie: Matthias Hörnke | mit MARIE-LUISE ARRIENS

Eine junge Frau nachts allein an ihrem Computer. Sie soll Werbetexte für den Katalog eines Kunstauktionshauses verfassen. Doch die Bilder, Gemälde von Jules Breton, provozieren in ihr eher die Lust, sich mit ihrem eigenen Leben auseinanderzusetzen. Dies geschieht überraschend humorvoll, obwohl doch scheinbar alles schiefgelaufen ist.
Tickets

02.10.
Dienstag
19.30

Diese Vorstellung entfällt ersatzlos.

BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend |  Falkenau (p) || Streichhahn/ Spengler

Oder „Die Ringelhuth-Initiative“. Das kann in etwa die Geschehnisse jeweils am 35. Mai erklären, an dem der Mensch auf das Äußerste gefasst sein muss. Ringelhuth ist gewappnet, er hat nicht nur eine Apotheke, sondern auch viel Phantasie und weiß: Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
Tickets

03.10.
Mittwoch
18.00

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie von Eugène Labiche in der Fassung des THEATER IM PALAIS
Besson |  Falkenau (p) | Henning || Streichhahn | Bogadtke | Hörnke | Spengler

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.
05.10.
Tickets
06.10.
Tickets

05.10.
Freitag
19.30

06.10.
Samstag
19.30

ÖFFENTLICHE GENERALPROBE
Heinrich von Kleist.
MICHAEL KOHLHAAS
von Mathias Mertens für das THEATER IM PALAIS
Mertens | Falkenau ||  Köster | Bogadtke | Spengler

Kohlhase, oh ja, es hat ihn wirklich gegeben. Kohlhasenbrück, ein Flecken neben einer kleinen Brücke erinnert an ihn. Sie verbindet heute den Südwesten Berlins mit Steinstücken und Babelsberg. Jene Figur regte Heinrich von Kleist zu seiner berühmtesten Novelle an. Durch ihn wurde Michael Kohlhaas zum Sinnbild eines Menschen, der um sein Recht kämpft. Der erfolgreiche Geschäftsmann und treusorgende Familienvater wandelt sich zum entsetzlichsten Mann seiner Zeit, weil er Vetternwirtschaft und Korruption nicht ertragen kann und will. Sein Gerechtigkeitssinn war wie eine Goldwaage ... deren Zeiger dann ungeahnt ausschlug!
Tickets

11.10.
Donnerstag
19.30

PREMIERE | URAUFFÜHRUNG
Heinrich von Kleist.
MICHAEL KOHLHAAS
von Mathias Mertens für das THEATER IM PALAIS
Mertens | Falkenau ||  Köster | Bogadtke | Spengler

Kohlhase, oh ja, es hat ihn wirklich gegeben. Kohlhasenbrück, ein Flecken neben einer kleinen Brücke erinnert an ihn. Sie verbindet heute den Südwesten Berlins mit Steinstücken und Babelsberg. Jene Figur regte Heinrich von Kleist zu seiner berühmtesten Novelle an. Durch ihn wurde Michael Kohlhaas zum Sinnbild eines Menschen, der um sein Recht kämpft. Der erfolgreiche Geschäftsmann und treusorgende Familienvater wandelt sich zum entsetzlichsten Mann seiner Zeit, weil er Vetternwirtschaft und Korruption nicht ertragen kann und will. Sein Gerechtigkeitssinn war wie eine Goldwaage ... deren Zeiger dann ungeahnt ausschlug!
Tickets

12.10.
Freitag
19.30

Heinrich von Kleist.
MICHAEL KOHLHAAS

von Mathias Mertens für das THEATER IM PALAIS
Mertens |  Falkenau ||  Köster | Bogadtke | Spengler

Kohlhase, oh ja, es hat ihn wirklich gegeben. Kohlhasenbrück, ein Flecken neben einer kleinen Brücke erinnert an ihn. Sie verbindet heute den Südwesten Berlins mit Steinstücken und Babelsberg. Jene Figur regte Heinrich von Kleist zu seiner berühmtesten Novelle an. Durch ihn wurde Michael Kohlhaas zum Sinnbild eines Menschen, der um sein Recht kämpft. Der erfolgreiche Geschäftsmann und treusorgende Familienvater wandelt sich zum entsetzlichsten Mann seiner Zeit, weil er Vetternwirtschaft und Korruption nicht ertragen kann und will. Sein Gerechtigkeitssinn war wie eine Goldwaage ... deren Zeiger dann ungeahnt ausschlug!
13.10.
Tickets
14.10.
Tickets

13.10.
Samstag
19.30

14.10.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
EIFERSUCHT
nach Esther Vilar
Szenische Lesung
mit KARIN DÜWEL, INÉS BURDOW und NICOLE JANZE

Amüsant-rasante Komödie voll Raffinesse, subtiler Bosheiten, treffsicherer Dialoge und pikanter Szenen mit drei Frauen, die in den gleichen Mann "verliebt" sind.
Tickets

17.10.
Mittwoch
19.30

GASTSPIEL | BERLINPREMIERE
CABARET GRÖSSENWAHN
Chansonabend mit Liedern des deutschen Cabarets der 1920er und 1930er Jahre
mit  JANA KÜHN, ISA WEISS und THOMAS MÖCKEL (p)

Cabaret der 1920er und 1930er Jahre: Es war bunt, es war schrill, es war zart und unberechenbar. Die Schauspielerinnen Jana Kühn und Isa Weiß präsentieren vor allem vergessene Perlen dieser untergegangenen Bühnenkunst. Musikalisch unterstützt werden sie dabei von Thomas Möckel am Klavier.
Gefördert von der Günter-Neumann-Stiftung, Berlin.
18.10. | BERLINPREMIERE
Tickets
19.10.
Tickets

18.10.
Donnerstag
19.30

19.10.
Freitag
19.30

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Brüssel


18.10.2018, 20.00
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ. Ernst Gennat
- Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Spielort:  Atelier Marcel Hastir | Rue du Commerce 51 | B-1000 Bruxelles

Information und Vorbestellung: service@theater-im-palais.de
Telefon (Berlin):  +49 30 20 10 693
Telefon (Brüssel): +32 2 306 83 35 (Anrufbeantworter)
Kartenpreise: 30,00 € | 25,00 € | 12,00 €

18.10.
Donnerstag
20.00

GASTSPIEL
MASCHA KALÉKO 
Die Nachtigall in meinem Garten schweigt ...
Eine musikalische Lesung mit Texten von Mascha Kaléko.
Mit JUDITH JAKOB und JOACHIM JEZEWSKI (p)

Mascha Kaléko. Ihre Gedichte sind zeitlos. Die Situationen, die sie beschreibt, die Sehnsüchte der Menschen, sind allgemeingültig. Sie berühren, machen schmunzeln und lassen nachdenken.
Tickets

20.10.
Samstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

21.10.
Sonntag
16.00

RÄTSELHAFTE VARIATIONEN - ENIGMA
von Eric-Emmanuel Schmitt 
Olschok | Pommerening ||  Bogadtke| Werner

Ein überaus erfolgreicher Schriftsteller wird von einem Journalisten besucht. Aber es ist kein normales Interview, das da geführt wird. Die beiden haben sich nie zuvor gesehen. Und dennoch: Da schwelt etwas im Untergrund. Voller Rätsel ist dieses Wechselbad von Ahnungen und Gefühlen, für Akteure und Zuschauer gleichermaßen!
Tickets

24.10.
Mittwoch
19.30

BUCHPREMIERE
Claire Messud
DAS BRENNENDE MÄDCHEN
U.S. Embassy Literature Series in Kooperation mit dem English Theatre Berlin | International Performing Arts Center, dem Verlag HOFFMANN UND CAMPE und den Thalia Buchhandlungen

Die besonnene Julia und die draufgängerische Cassie wachsen zusammen in einer Kleinstadt in Massachusetts auf und sind unzertrennlich. Doch eines Sommers zerbricht ihre Freundschaft schleichend, aber für immer. Was ist passiert? Claire Messud erzählt davon, warum der Verlust der ersten großen Freundschaft uns so sehr prägt, und stellt zugleich die großen Fragen: Wie gut können wir einander jemals kennen? Wie wahr sind die Geschichten, mit denen wir uns unser Leben und unsere Beziehungen zu erklären versuchen?
"Claire Messud ist eine absolut meisterhafte Geschichtenerzählerin und eine verblüffend gute Autorin. Es ist diese Mischung aus Phantasie und Können, die 'Das brennende Mädchen' so außergewöhnlich machen." Los Angeles Times

Eintritt: 10 € (VVK) | 12 € (AK) | Karten erhalten Sie telefonisch unter:
(030) 20 10 693 bzw. per E-Mail service@theater-im-palais.de.

25.10.
Donnerstag
20.00

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

26.10.
Freitag
19.30

Das THEATER IM PALAIS unterwegs
in Zollbrücke


26.10.2018, 19.30
KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Spielort:  Theater am Rand | Zollbrücke 16 | 16259 Oderaue

Tickets
 

 

26.10.
Freitag
19.30

KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Olschok | Pommerening || Köster | Bogadtke

Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt hat wieder einen Theatercoup gelandet, ein faszinierendes und funkelndes Vexierspiel: Zwei Personen liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch. Mit überraschenden Wendungen kippen die Situationen ständig um und münden in neue Konstellationen.
Tickets

27.10.
Samstag
19.30

GASTSPIEL
FELIX KRULL. HOCHSTAPLER
Literarisches Kammerspiel mit VOLKER RANISCH
nach dem Roman von Thomas Mann "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull"

Ein erotisches Betrugsverhältnis auf Gegenseitigkeit. Felix Krull ist ein Träumer, Phantast und bürgerlicher Nichtsnutz, der das Illusionäre von Welt und Leben tief empfindet und von Anfang an darauf aus ist, sich selbst zu einer Art Lebensillusion zu stilisieren. Er fühlt sich von Natur aus begünstigt und bevorteilt.
Tickets

28.10.
Sonntag
16.00

hinterm-ofen-sitzt-ne-maus-1200

HINTERM OFEN SITZT NE MAUS
Lieder und Couplets aus dem alten Berlin

Abend | Falkenau (p) || Streichhahn | Bogadtke | Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Lieder und Couplets - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst erzählen sie von den Berlinern.   
Tickets

 

29.10.
Montag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

31.10.
Mittwoch
19.30

September 2018

Spielplan

September   Oktober    November    Dezember

BERLINER GESCHICHTEN

TAGEBUCH IM STURMGEPÄCK

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Troegner

Zwei junge Männer aus Berlin ziehen in den Großen Krieg und notieren in ihren Tagebüchern, was ihnen dort widerfuhr. 100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges haben die Berliner Schauspielerinnen Gabriele Streichhahn und Franziska Troegner diese privaten Schätze wieder ausgegraben und gewähren uns – gelesen, erzählt und gesungen – einmalige Einblicke in die Erlebniswelt ihrer (Ur-)Großväter, die als einfache Soldaten den Ersten Weltkrieg hautnah an Ost- und Westfront er- und überlebten.
Tickets

01.09.
Samstag
19.30

RÄTSELHAFTE VARIATIONEN - ENIGMA
von Eric-Emmanuel Schmitt 
Olschok | Pommerening ||  Bogadtke | Werner

Ein überaus erfolgreicher Schriftsteller wird von einem Journalisten besucht. Aber es ist kein normales Interview, das da geführt wird. Die beiden haben sich nie zuvor gesehen. Und dennoch: Da schwelt etwas im Untergrund. Voller Rätsel ist dieses Wechselbad von Ahnungen und Gefühlen, für Akteure und Zuschauer gleichermaßen!
Tickets

07.09.
Freitag
19.30

Das Theater im Palais beteiligt sich am Tag des offenen Denkmals.
Bei Führungen mit Experten können Sie die historischen Räume des Palais am Festungsgraben besichtigen und eine Kostprobe des Repertoires Des THEATER IM PALAIS genießen.
Anmeldung sind wegen der beschränkten Gruppenstärke der Führungen erforderlich (Tel.: 030 - 2010693 oder E-Mail: service@theater-im-palais).
Termine 11.00 | 12.00 | 14.00 | 15.00

09.09.
Sonntag

Kästner

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

 

 

Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

12.09.
Mittwoch
19.30

BUCHPREMIERE | AUSVERKAUFT
Christine von Brühl
Gerade dadurch sind sie mir lieb. Theodor Fontanes Frauen
Eine Veranstaltung des Aufbau Verlags

Das erste Buch über die Frauen in Fontanes Leben und Werk. 200. Geburtstag Fontanes am 30. Dezember 2019.

Kaum ein Autor hat so eindrückliche Frauenporträts geschaffen wie Theodor Fontane. Ob Grete Minde oder Effi von Briest, ob Mathilde Möhring oder Jenny Treibel – sie erscheinen allesamt heute lebendiger denn je. Sie bevölkern die Romane Fontanes und bleiben im Gedächtnis. Oft verarbeitete Fontane seine realen Erfahrungen mit starken Frauen, zu denen seine Ehefrau Emilie und seine geliebte Tochter Martha gehörten, für seine Figuren, und die meisten von ihnen hatten eines gemeinsam: Sie gerieten mit den bürgerlichen Moralvorstellungen jener Zeit in Konflikt.

Christine von Brühl zeigt in faszinierenden Porträts die Welt der Frauen, die Fontanes Leben und sein Werk bevölkerten.

Ihre Tickets zum Preis von 10 € reservieren Sie bitte beim Besucherservice des THEATER IM PALAIS unter (030) 20 10 693 bzw. per E-Mail
service@theater-im-palais.de.

13.09.
Donnerstag
19.30

spittelmarkt

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie von Eugène Labiche
Besson/ Falkenau (p)/ Henning// Streichhahn/ Bogadtke/ Hörnke/ Spengler

 

 

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.
Tickets

14.09.
Freitag
19.30

15.09.
Samstag
19.30

DER HASE IM RAUSCH SPIELT CELLO
Esche liest Esche. Greger spielt Bach.
 Esther Esche / Andreas Greger (Cello)

Esther Esche liest erfrischend komische Texte aus dem Leben ihres Vaters.
Eberhard Esche gehört zu denen, deren Verlust mit den Jahren immer empfindlicher fühlbar wird. Mag die Kunst des Schauspielers flüchtig sein, mit seinen Bücher hat er sich einen bedeutenden Gedenkstein gesetzt und den Nachgeborenen ein Werk der lebendigen Erinnerung, einer gediegenen Kunstauffassung und unbeugsamen politischen Haltung hinterlassen. Seine autobiographischen Geschichten handeln natürlich vom Theater, aber sie erzählen auch von den gesellschaftlichen Zuständen, unter denen Theater blüht oder vegetiert, und von den Leuten, die Theater machen.
Tickets

19.09.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

20.09.
Donnerstag
19.30

GASTSPIEL | AUSVERKAUFT
AMÜSANTE GESCHICHTEN RUND UMS ÄLTER WERDEN
Lesung mit Carmen-Maja und Jennipher Antoni

Carmen-Maja und Jennipher Antoni lesen von Alten, die noch jung geblieben sind und von Jungen, die schon sehr alt aussehen. Lassen Sie sich überraschen mit liebenswerten, skurrilen Geschichten, Anekdoten und Gedichten. Sie alle preisen das alter, die Jugend, die Weisheit und die Lebenskunst.
Tickets

21.09.
Freitag
19.30

Vorstellungsänderung
DAS PFLICHTMANDAT

MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

 

 

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Die Chance seines Lebens!
22.09.2018 | Tickets
23.09.2018 | Tickets
Bereits erworbene Tickets für die ursprünglich geplanten Vorstellungen von
ES WAR DIE NACHTIGALL behalten ihre Gültigkeit.

22.09.
Samstag
19.30

23.09.
Sonntag
16.00

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

 

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

26.09.
Mittwoch
19.30

lammkeule

GASTSPIEL
MIT DER LAMMKEULE AUF DEM WEG ZUM HIMMEL
Franziska Troegner und Jaecki Schwarz präsentieren humorvolle Kriminalgeschichten von Roald Dahl

 In 10 herrlichen Rollen gehen Franziska Troegner und Jaecki Schwarz der Frage nach: Will sich der Mensch die Zuneigung eines geliebten Wesens ewig erhalten - oder nicht? Der englische Autor Roald Dahl bietet in seinen kleinen skurrilen Meisterwerken äußerst originelle Lösungen an. Ein schaurig schöner Abend!
Tickets

27.09.
Donnerstag
19.30

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

 

 

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Die Chance seines Lebens!
Tickets

28.09.
Freitag
19.30

L’Art de Passage
Trio und Streichquartett

L´art de Passage – Trio: Tobias Morgenstern (Akkordeon), Stefan Kling (Piano), Wolfgang Musick (Bass)
Streichquartett: Jansen Folkers (1. Violine),  Sophia Heide (2. Violine), Nora Rennau (Viola), Joannes Hentschel (Cello)

 

 

Weltmusikalische Kompositionen zwischen Europa und Südamerika.
traditionell  -  überraschend freie Interpretationen  - Virtuos
Zwischen einem Trio und einem Quartett
Trancehafte Melancholie wechselt mit überschäumender Leidenschaft Milonga,  Samba,  Tango,  Chamamé  u.m.

Melodien von  Astor Piazzolla, Pedro Laurenz,  Edu Lobo  u.a.

Unter dem Namen L´art de passage spielen die Musiker Stefan Kling (Piano), Tobias Morgenstern (Akkordeon) und Wolfgang Musick (Bass) seit über 25 Jahren gemeinsam.Sie reizen ihr Können und ihre Spielfreude bis an die Grenzen aus. Respektlos und gekonnt gehen sie mit bekannten und eigenen Kompositionen um.
Überraschende Improvisationen enden in minimalistischen Motiven - aus klassischer Musik wird Jazz.
Tickets

29.09.
Samstag
19.30

30.09.
Sonntag
18.00

August 2018

Spielplan

August   September 

Kästner

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

08.08.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS IST BERLIN!
LIEDER UND ANEKDOTEN

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Ohne den Dialekt wäre die Berliner Schnauze undenkbar. Nicht nur auf den Hinterhöfen hörte man solche Laute. Künstler von Weltruhm brachten die Dinge in diesem mal humorvollen, mal schnoddrigen Ton auf den Punkt. Textdichter und Komponisten erfassten mit Liedern den Rhythmus und das Flair der Stadt und ihrer Bewohner!
Tickets

09.08.
Donnerstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Oder „Die Ringelhuth-Initiative“. Das kann in etwa die Geschehnisse jeweils am 35. Mai erklären, an dem der Mensch auf das Äußerste gefasst sein muss. Ringelhuth ist gewappnet, er hat nicht nur eine Apotheke, sondern auch viel Phantasie und weiß: Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
Tickets

10.08.
Freitag
19.30

Stadtspaziergang und Vorstellung
ZU FUSS MIT HEINRICH HEINE
Abend/ Falkenau (p) //  Spengler
Führung: Dieter Kirchhof
Treffpunkt: 14:00 Rathausbrücke

Stadtspaziergang mit Dieter Kirchhof und einstündige Vorstellung "Heinrich Heine: Traumbilder" mit Carl Martin Spengler und Ute Falkenau am Klavier.
Tickets

11.08.
Samstag
14.00

80 Jahre zwischen Ost und West, Bomben und Theater
AUCH EINE ROSINE HAT NOCH SAFT

Wilhelm //  Lunow

 

Luise Lunow ist Schauspielerin. 1932 in Babelsberg geboren erlebt sie den Bomben-Krieg und den Hunger der Nachkriegszeit, pendelte täglich zwischen Ost- und Westberlin und erfüllte sich ohne Geld und fremde Hilfe ihren großen Wunsch, Theater zu spielen. Sie steht auf der Bühne, ist in Synchronstudios zu Hause, spricht mit ihrer markanten Stimme Hörspiele und Hörbücher. Sie drehte mit Loriot, begeisterte besonders ihre jungen Hörer mit dem Rap "Enkelschreck" und stand mit den "Die drei ???" auf der Bühne. Nun hat sie ihr ungewöhnliches, spannendes Leben in ernsten und heiterten Episoden aufgeschrieben.
Es ist ein Leben zwischen Ost und West - zwischen Lebensfreude und Enttäuschung - eben ein gelebtes Leben.
Tickets

12.08.
Sonntag
16.00

BERLINER GESCHICHTEN
PREUSSENS LUISE. Vom Ruhm und Nachruhm einer Legende
Westermann/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Troegner

Die preußische Königin Luise hatte schon zu Lebzeiten die Gabe, ihr Umfeld zu verzaubern. Unvergessen die Anekdote von ihrer Hochzeit, bei der sie, entgegen aller Etikette, ein Bürgermädchen umarmte.

Günter de Bruyns Buch "Preußens Luise" sowie Briefe, Selbstzeugnisse und Erinnerungen von ihr selbst machen die schillernde Persönlichkeit und ihre Zeit wieder erlebbar.
Tickets

16.08.
Donnerstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

17.08.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

18.08.
Samstag
19.30

Wien - New York - Berlin

Die Süddeutsche Zeitung beschreibt Georg Kreisler als „einen scharfzüngigen, aber zutiefst menschlichen Melancholiker, der seine
Empfindsamkeit auf so wunderbar bösartige Weise in bizarre Poesie verwandeln kann.“
Tickets

19.08.
Sonntag
16.00

KURT TUCHOLSKY 
AFFENKÄFIG BERLIN
 Friederike Nölting/ Nicole Haase / am Klavier: Ulrich Gumpert

In Berlin geboren und aufgewachsen, wurde Tucholsky zur berühmtesten Stimme der Zwanziger Jahre. Mal spöttisch, mal sentimental, mal bissig beschreibt er den Berliner Alltag, mit Charme und Witz die Berliner Gesellschaft, die Lebensumstände oft mit Berliner Schnauze.
Tickets

22.08.
Mittwoch
19.30

DER HASE IM RAUSCH SPIELT CELLO
Esche liest Esche. Greger spielt Bach
 Esther Esche  | Andreas Greger (Cello)

Esther Esche liest erfrischend komische Texte aus dem Leben ihres Vaters.
Eberhard Esche gehört zu denen, deren Verlust mit den Jahren immer empfindlicher fühlbar wird. Mag die Kunst des Schauspielers flüchtig sein, mit seinen Bücher hat er sich einen bedeutenden Gedenkstein gesetzt und den Nachgeborenen ein Werk der lebendigen Erinnerung, einer gediegenen Kunstauffassung und unbeugsamen politischen Haltung hinterlassen. Seine autobiographischen Geschichten handeln natürlich vom Theater, aber sie erzählen auch von den gesellschaftlichen Zuständen, unter denen Theater blüht oder vegetiert, und von den Leuten, die Theater machen.
Tickets

23.08.
Donnerstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

24.08.
Freitag
19.30

Die Schauspielerin und Sprecherin MARINA ERDMANN und der Musiker JÖRG MIEGEL präsentiert Hintergründiges & Humorvolles des großen Satirikers und Kabarettisten Kurt Tucholsky. Dieses Programm geht all den Dingen auf den Grund, kredenzt Wortspiele und bietet auf humorvolle Weise spannende und kuriose Tipps. Versprochen!
Tickets

25.08.
Samstag
19.30

SEEMANNSGARN FEIN AUSGESPONNEN UND MIT STURM SERVIERT
Carmen-Maja und Jennipher Antoni

Seemannsgarn fein ausgesponnen und mit Sturm serviert 
"Wir segeln mit Klabautermann, Seemännern, und anderem fischigen Getier zum fliegenden Holländer und erzählen bei einer Buddel Rum Schiffermärchen, Balladen, Gedichte und Sagen und träumen bei chantigen Seemannsliedern von Wassernixen und Zauberleuchten". 
Tickets

26.08.
Sonntag
16.00

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
Tickets

28.08.
Dienstag
19.30

dasschloss

BERLINER GESCHICHTEN
DAS SCHLOSS.
EIN GESPENST PACKT AUS

Ein Feature von Barbara Abend
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler/ Zahlbaum

Erfahren Sie auf unterhaltsame Weise alles über das Berliner Stadtschloss und dessen berühmte Bewohner. Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern.
Tickets

30.08.
Donnerstag
19.30

RINGELNATZ. ANDERS.
Abend/ Falkenau (p)// Köster/ Spengler

 

Als Ringelnatz sich tatsächlich für eine Stadt entscheidet, ist es Berlin: Dort lebt er, weil er „frischere Luft zu atmen hofft“. Er hört ein Staubkorn lachen und hört die Klage eines Pflastersteins, getreten zu werden, die ungehört bleibt. Überall ist Wunderland. Überall ist Leben.
Tickets

31.08.
Freitag
19.30

Mai 2018

Spielplan

otto reutter

Mai    Juni    August 

GASTSPIEL KKW-KleinKunstWerk Bad Belzig
Früher war alles auch nicht schlechter
Geschichten, Lieder, Stücke aus dem Wahnsinn Leben 
von und mit GERLINDE KEMPENDORFF 
und CHRISTINE REUMSCHÜSSEL (p)

Ein Kaleidoskop aus Liedern, Texten und Stücken zweier Künstlerinnen,  die gern aus dem Vollen jahrzehntelanger künstlerischer Arbeit schöpfen, Altes mit Neuem verbinden und sich selbst und ihr Publikum damit erfreuen. 
Tickets

02.05.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Oder „Die Ringelhuth-Initiative“. Das kann in etwa die Geschehnisse jeweils am 35. Mai erklären, an dem der Mensch auf das Äußerste gefasst sein muss. Ringelhuth ist gewappnet, er hat nicht nur eine Apotheke, sondern auch viel Phantasie und weiß: Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
Tickets

 

03.05.
Donnerstag
19.30

GASTSPIEL Theater am Rand
Gott ist zu langsam
nach dem Roman von Walfriede Schmitt 
Nicole Haase ||  mit WALFRIEDE SCHMITT 
und JENS-UWE BOGADTKE

Eine Berliner Destille im heutigen Osten der schönen deutschen Hauptstadt. Beim Gastwirt Werner, in seiner geliebten Kneipe, holen sich die Leute aus dem Kiez Rat, Zuspruch, Erleichterung und die nötige Bettschwere. Ihre Schwierigkeiten mit sich selbst und den Zeichen der Zeit sind komisch und berührend und werden mit dem nötigen Ernst und voller Lachen erzählt.
Tickets

05.05.
Samstag
19.30

GASTSPIEL
KURT TUCHOLSKY 
AFFENKÄFIG BERLIN
 Friederike Nölting/ Nicole Haase /
Komposition und am Klavier: Ulrich Gumpert

In Berlin geboren und aufgewachsen, wurde Tucholsky zur berühmtesten Stimme der Zwanziger Jahre. Mal spöttisch, mal sentimental, mal bissig beschreibt er den Berliner Alltag, mit Charme und Witz die Berliner Gesellschaft, die Lebensumstände oft mit Berliner Schnauze.
Tickets

06.05.
Sonntag
16.00

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

09.05.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DER BUDDHA VOM ALEXANDERPLATZ

Ernst Gennat - Berlins weltberühmter Kriminalkommissar
Barbara Abend | Ute Falkenau (p) ||
Es lesen und spielen Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler

"Na, nu erzähl'n Se mal, Ihnen wird viel wohler sein, wenn Se sich ausjesprochen haben".  So begann die unumstrittene Nummer 1 der Kriminalkommissare in den 20er und 30er Jahren in Berlin die Verhöre und die Lösung seiner Fälle: Ernst Gennat, genannt der Dicke oder der Buddha vom Alexanderplatz.
11.05.2018 - PREMIERE
Tickets
12.05.2018
Tickets

11.05.
Freitag
19.30

12.05.
Samstag
19.30

ES WAR DIE NACHTIGALL
von Ephraim Kishon
Ein Musical für Schauspieler
Besson/ Furthmann/ Sternberg/ Falkenau (p)//
Streichhahn/ Bogadtke/ Spengler

Romeo und Julia. Das berühmteste Liebespaar der Literaturgeschichte lebt weiter.  Nein, nicht als Denkmal! Der Dolch konnte sie nicht verletzen und das Gift ihnen nichts anhaben. Aus Liebesschwüren ist Ehealltag geworden, den die pubertäre Tochter munter aufmischt. Pater Lorenzo schaut gelegentlich vorbei, auch die alte Amme lässt sich blicken. Und Shakespeare höchstpersönlich wundert sich, was aus seinen Geschöpfen geworden ist ...
13.05.2018
Tickets
14.05.2018
Tickets

13.05.
Sonntag
18.00

14.05.
Montag
19.30

GASTSPIEL
Theodor Fontane: GRETE MINDE
Novelle nach einer altmärkischen Chronik
Szenische Lesung mit CHRISTIAN KLISCHAT

Gastspiel zum Auftakt des Fontanejahres 2019 
Eine berührende Reise  in die schicksalhaften Verstrickungen einer jener plastischen Frauenfiguren, für die Fontanes Werk vor aller Welt ausgezeichnet ist.
Tickets

17.05.
Donnerstag
19.30

dasschloss

BERLINER GESCHICHTEN
DAS SCHLOSS.
EIN GESPENST PACKT AUS

Ein Feature von Barbara Abend
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler/ Zahlbaum

Erfahren Sie auf unterhaltsame Weise alles über das Berliner Stadtschloss und dessen berühmte Bewohner. Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern.
Tickets

18.05.
Freitag
19.30

Stadtspaziergang und Vorstellung
ZU FUSS MIT HEINRICH HEINE
Abend/ Falkenau (p) //  Spengler
Führung: Dieter Kirchhof
Treffpunkt: 14:00 Rathausbrücke

Stadtspaziergang mit Dieter Kirchhof und einstündige Vorstellung "Heinrich Heine: Traumbilder" mit Carl Martin Spengler und Ute Falkenau am Klavier.
Tickets

19.05.
Samstag
14.00

GASTSPIEL
Amüsante Geschichten
rund ums älter werden
Es lesen  CARMEN-MAJA und JENNIPHER ANTONI

Carmen-Maja und Jennipher Antoni lesen von Alten, die noch jung geblieben sind und von Jungen, die schon sehr alt aussehen. Lassen Sie sich überraschen mit liebenswerten, skurrilen Geschichten, Anekdoten und Gedichten. Sie alle preisen das Alter, die Jugend, die Weisheit und die Lebenskunst.
Tickets

23.05.
Mittwoch
19.30

Pflichtmandat

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Die Chance seines Lebens!
24.05.2018
Tickets
25.05.2018
Tickets

24.05.
Donnerstag
19.30

25.05.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

geschlossene Vorstellung

 

26.05.
Samstag
16.00

RÄTSELHAFTE VARIATIONEN - ENIGMA
von Eric-Emmanuel Schmitt 
Olschok | Pommerening ||  Bogadtke | Werner

Ein überaus erfolgreicher Schriftsteller wird von einem Journalisten besucht. Aber es ist kein normales Interview, das da geführt wird. Die beiden haben sich nie zuvor gesehen. Und dennoch: Da schwelt etwas im Untergrund. Voller Rätsel ist dieses Wechselbad von Ahnungen und Gefühlen, für Akteure und Zuschauer gleichermaßen!
Tickets

27.05.
Sonntag
16.00

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie von Eugène Labiche
Besson/ Falkenau (p)/ Henning// Streichhahn/ Bogadtke/ Hörnke/ Spengler

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.
Tickets

30.05.
Mittwoch
19.30

RINGELNATZ. ANDERS.
Abend/ Falkenau (p)// Köster/ Spengler

Als Ringelnatz sich tatsächlich für eine Stadt entscheidet, ist es Berlin: Dort lebt er, weil er „frischere Luft zu atmen hofft“. Er hört ein Staubkorn lachen und hört die Klage eines Pflastersteins, getreten zu werden, die ungehört bleibt. Überall ist Wunderland. Überall ist Leben.
Tickets

31.05.
Donnerstag
19.30

April 2018

Spielplan

April   Mai     Juni

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

02.04.
Montag
19.30

GASTSPIEL
OTTILIE MÜNTZER.
DER REGENBOGEN ENDET NICHT
 Szenische Lesung mit Vicki Spindler und Daniel Minetti

Sie war die Frau an der Seite Thomas Müntzers, des "Satan von Allstedt", des "Erzteufel", wie Luther ihn nannte.
Wer war sie? Es gibt kein Bild von ihr und fast keine belegbaren Fakten. Sie verschwindet ins dunkle der Geschichte und war doch Teil dieser großen Reformation.
Tickets

04.04.
Mittwoch
19.30

Pflichtmandat

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Die Chance seines Lebens!
06.04.2018
Tickets
07.04.2018
Tickets

06.04.
Freitag
19.30

07.04.
Samstag
19.30

RÄTSELHAFTE VARIATIONEN - ENIGMA
von Eric-Emmanuel Schmitt 
Olschok | Pommerening ||  Bogadtke | Werner

Ein überaus erfolgreicher Schriftsteller wird von einem Journalisten besucht. Aber es ist kein normales Interview, das da geführt wird. Die beiden haben sich nie zuvor gesehen. Und dennoch: Da schwelt etwas im Untergrund. Voller Rätsel ist dieses Wechselbad von Ahnungen und Gefühlen, für Akteure und Zuschauer gleichermaßen!
Tickets

08.04.
Sonntag
16.00

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

11.04.
Mittwoch
19.30

GASTSPIEL
DER GELDKOMPLEX
von Franziska zu Reventlow
Bearbeitet, gelesen und gespielt von
CHARLOTTA BJELFVENSTAM und CHRISTIAN KAISER

Ein kurzweiliger und amüsanter Abend zum Thema Geld - all denen gewidmet, deren Gedanken sich immer nur um das Eine drehen.
Was tun, wenn die Kredite aufgebraucht sind, die Wohnung gekündigt und die Einrichtung gepfändet ist? Und immer neue Leute auftauchen, die nur das Eine wollen: Geld, Geld, Geld und noch einmal Geld!
Tickets

12.04.
Donnerstag
19.30

RINGELNATZ. ANDERS.
Abend/ Falkenau (p)// Köster/ Spengler

Als Ringelnatz sich tatsächlich für eine Stadt entscheidet, ist es Berlin: Dort lebt er, weil er „frischere Luft zu atmen hofft“. Er hört ein Staubkorn lachen und hört die Klage eines Pflastersteins, getreten zu werden, die ungehört bleibt. Überall ist Wunderland. Überall ist Leben.
Tickets

Achtung! Die Vorstellung beginnt heute um 20.00 Uhr

13.04.
Freitag
20.00

KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Olschok/ Pommerening// Köster/ Bogadtke

Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt hat wieder einen Theatercoup gelandet, ein faszinierendes und funkelndes Vexierspiel: Zwei Personen liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch. Mit überraschenden Wendungen kippen die B Situationen ständig um und münden in neue Konstellationen.
Tickets

14.04.
Samstag
19.30

berliner LESEZEICHEN 08
JOSEPH ROTH
BERLIN AUF ABRUF
mit Nicole Haase, Carl Martin Spengler und Prof. Dr. Stefan Welz

Das kurze, aber bewegte Leben des aus Galizien stammenden Journalisten und Schriftstellers Joseph Roth  hat ihn zu Beginn der 1920er Jahre nach Berlin geführt. Wenige Autoren seiner Generation haben das pulsierende Großstadtleben jener Zeit so treffend und umfassend beschrieben wie er.
Tickets

15.04.
Sonntag
16.00

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

18.04.
Mittwoch
19.30

GASTSPIEL
EIN BERICHT FÜR EINE AKADEMIE von Franz Kafka
Solotheaterstück mit GUIDO SCHMITT
Heiter/ Klinke/ von Hugo/ Franz // Schmitt
Im Anschluss an die Vorstellung Gespräch mit dem Schauspieler im Theater-Foyer.

Der Menschenaffe Rotpeter berichtet vor einem akademischen Publikum von seiner Vermenschlichung.
Die Geschichte ist eine Parabel auf die soziale Enge menschlicher Gesellschaft , den starken Wunsch nach Anerkennung und auf die Macht der Ausgrenzung. Hier werden Grundfragen aufgeworfen wie die Wahrung von Identität und das Scheitern der Integration durch Anpassung.
Tickets

19.04.
Donnerstag
19.30

hinterm-ofen-sitzt-ne-maus-1200

HINTERM OFEN SITZT NE MAUS
Lieder und Couplets aus dem alten Berlin

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke/ Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Lieder und Couplets - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst erzählen sie von den Berlinern.   
Tickets

 

20.04.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS SCHLOSS.
EIN GESPENST PACKT AUS

Ein Feature von Barbara Abend
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler/ Zahlbaum

Erfahren Sie auf unterhaltsame Weise alles über das Berliner Stadtschloss und dessen berühmte Bewohner. Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern.
Tickets

22.04.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
Amüsante Geschichten
rund ums älter werden
Es lesen  CARMEN-MAJA und JENNIPHER ANTONI

Carmen-Maja und Jennipher Antoni lesen von Alten, die noch jung geblieben sind und von Jungen, die schon sehr alt aussehen. Lassen Sie sich überraschen mit liebenswerten, skurrilen Geschichten, Anekdoten und Gedichten. Sie alle preisen das Alter, die Jugend, die Weisheit und die Lebenskunst.
Tickets

25.04.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS IST BERLIN!
LIEDER UND ANEKDOTEN

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Ohne den Dialekt wäre die Berliner Schnauze undenkbar. Nicht nur auf den Hinterhöfen hörte man solche Laute. Künstler von Weltruhm brachten die Dinge in diesem mal humorvollen, mal schnoddrigen Ton auf den Punkt. Textdichter und Komponisten erfassten mit Liedern den Rhythmus und das Flair der Stadt und ihrer Bewohner!
Tickets

27.04.
Freitag
19.30

ES WAR DIE NACHTIGALL
von Ephraim Kishon
Ein Musical für Schauspieler
Besson/ Furthmann/ Sternberg/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke/ Spengler

Romeo und Julia. Das berühmteste Liebespaar der Literaturgeschichte lebt weiter.  Nein, nicht als Denkmal! Der Dolch konnte sie nicht verletzen und das Gift ihnen nichts anhaben. Aus Liebesschwüren ist Ehealltag geworden, den die pubertäre Tochter munter aufmischt. Pater Lorenzo schaut gelegentlich vorbei, auch die alte Amme lässt sich blicken. Und Shakespeare höchstpersönlich wundert sich, was aus seinen Geschöpfen geworden ist ...
28.04.2018
Tickets
29.04.2018
Tickets

28.04.
Samstag
19.30

29.04.
Sonntag
16.00