Juni-Spezial 2017

Spielplan

April   Mai    Juni-Spezial

Vorab-Spielplan Juni 2017

spittelmarkt

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie von Eugène Labiche
Besson/ Falkenau (p)/ Henning// Streichhahn/ Bogadtke/ Hörnke/ Spengler

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.
Tickets

01.06.
Donnerstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Oder „Die Ringelhuth-Initiative“. Das kann in etwa die Geschehnisse jeweils am 35. Mai erklären, an dem der Mensch auf das Äußerste gefasst sein muss. Ringelhuth ist gewappnet, er hat nicht nur eine Apotheke, sondern auch viel Phantasie und weiß: Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
Tickets

02.06.
Freitag
19.30

KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Olschok/ Pommerening// Köster/ Bogadtke

Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt hat wieder einen Theatercoup gelandet, ein faszinierendes und funkelndes Vexierspiel: Zwei Personen liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch. Mit überraschenden Wendungen kippen die Situationen ständig um und münden in neue Konstellationen.
Tickets

03.06.
Samstag
19.30

VON GROSSEN MÄNNERN UND GROSSEN FRAUEN.
UND UMGEKEHRT.
Lesung mit Carmen-Maja und Jennipher Antoni

Carmen-Maja und Jennipher Antoni lesen amüsante, kuriose und freche Geschichten von Kästner, Tucholsky und anderen illustren Großen.
"Am liebsten erinnern sich die Frauen an Männer, mit denen sie lachen konnten." (Mark Twain)
Tickets

06.06.
Dienstag
19.30

OTTILIE MÜNTZER.
DER REGENBOGEN ENDET NICHT

 Szenische Lesung mit Vicki Spindler und Daniel Minetti

Sie war die Frau an der Seite Thomas Müntzers, des "Satan von Allstedt", des "Erzteufel", wie Luther ihn nannte.
Wer war sie? Es gibt kein Bild von ihr und fast keine belegbaren Fakten. Sie verschwindet ins dunkle der Geschichte und war doch Teil dieser großen Reformation.
Tickets

09.06.
Freitag
19.30

Nizza

PREMIERE
LIBERTÉ MON AMOUR

MONOLOGE AM STRAND VON NIZZA
Mit Texten von Friedrich Schiller und Jean de La Fontaine
Carstens und Junges Ensemble// Rank / Qenaj

Drei Bilder vom Strand von Nizza gingen am 24. 08. 2016 um die Welt und lösten eine laute Debatte um das französische Burkini-Verbot aus. Ausgehend von diesen Fotos und Friedrich Schillers Monologen zur Freiheit wird gefragt, wie es heute um die Ideen der europäischen Aufklärung steht. Das junge Team entwickelt ein Stück, in dem sich zwei junge Menschen gegenüberstehen, die mehr verbindet als sie trennt, und die an ihren eigenen Idealen scheitern. 
Tickets

12.06.
Montag
19.30

GASTSPIEL
DER HASE IM RAUSCH 
SPIELT CELLO
Esche liest Esche. Greger spielt Bach
Lesung mit Esther Esche und Andreas Greger (Cello)

Esther Esche liest erfrischend komische Texte aus dem Leben ihres Vaters, Andreas Greger spielt dazu berauschend Cello. Eberhard Esche hinterließ uns mit seinen Büchern ein Werk der lebendigen Erinnerung, einer gediegenen Kunstauffassung und unbeugsamen politischen Haltung.
Tickets

13.06.
Dienstag
19.30

GASTSPIEL
IMMER ÄRGER MIT DEM CELLO
Musikalische Lesung mit dem Autor Klaus Wallendorf

Liebeserklärung eines irrenden Waldhornisten an die streichenden Kollegen. Wenn Klaus Wallendorf zum Waldhorn greift, schmilzt die Zuhörerschaft dahin - greift er zur Feder, liegt sie ihm schmunzelnd zu Füßen. Kein Wunder, dass er zum Würdigungsexperten der Philharmoniker wurde.
Tickets

21.06.
Mittwoch
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

 

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.

22.06.

Tickets
24.06.
Tickets

22.06.
Donnerstag
19.30

24.06.
Samstag
19.30

Spielplan Juni

Spielplan

spittelmarkt

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie von Eugène Labiche
Besson/ Falkenau (p)/ Henning// Streichhahn/ Bogadtke/ Hörnke/ Spengler

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.
Tickets

01.06.
Donnerstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Oder „Die Ringelhuth-Initiative“. Das kann in etwa die Geschehnisse jeweils am 35. Mai erklären, an dem der Mensch auf das Äußerste gefasst sein muss. Ringelhuth ist gewappnet, er hat nicht nur eine Apotheke, sondern auch viel Phantasie und weiß: Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
Tickets

02.06.
Freitag
19.30

KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Olschok/ Pommerening// Köster/ Bogadtke

Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt hat wieder einen Theatercoup gelandet, ein faszinierendes und funkelndes Vexierspiel: Zwei Personen liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch. Mit überraschenden Wendungen kippen die Situationen ständig um und münden in neue Konstellationen.
Tickets

03.06.
Samstag
19.30

VON GROSSEN MÄNNERN UND GROSSEN FRAUEN.
UND UMGEKEHRT.
Lesung mit Carmen-Maja und Jennipher Antoni

Carmen-Maja und Jennipher Antoni lesen amüsante, kuriose und freche Geschichten von Kästner, Tucholsky und anderen illustren Großen.
"Am liebsten erinnern sich die Frauen an Männer, mit denen sie lachen konnten." (Mark Twain)
Tickets

06.06.
Dienstag
19.30

OTTILIE MÜNTZER.
DER REGENBOGEN ENDET NICHT

 Szenische Lesung mit Vicki Spindler und Daniel Minetti

Sie war die Frau an der Seite Thomas Müntzers, des "Satan von Allstedt", des "Erzteufel", wie Luther ihn nannte.
Wer war sie? Es gibt kein Bild von ihr und fast keine belegbaren Fakten. Sie verschwindet ins dunkle der Geschichte und war doch Teil dieser großen Reformation.
Tickets

09.06.
Freitag
19.30

Krolls Etablissement

KROLLS ETABLISSEMENT.
EINE BERLINER LEGENDE
Erzählt, gespielt, gesungen!
Abend/ Falkenau (p) // Streichhahn/ Bogadtke/  Spengler

Es ist die Berliner Sensation, als Joseph Kroll 1844 im Tiergarten sein Etablissement eröffnet. "Bei Kroll" musste man gewesen sein! Hier blühte die Berliner Posse auf, hier wurde unter Klemperer sensationell Oper gemacht. Eine musikalisch-literarische Geschichte.
Tickets

10.06.
Samstag
19.30

FONTANE
NICHT FÜR BIBBER UND KLIMBIM
Abend/ Falkenau (p) // Streichhahn/ Bogadtke/  Spengler

Ein sympathisch gezeichnetes Poträt Theodor Fontanes in vier Kapiteln durchaus heiterer Art. Eines Mannes, der von sich behauptete, "nicht für Bibber und Klimbim" zu sein. Zu Recht, denn er war ein lebensnaher, bodenständiger und doch weltgewandter Mann.
Tickets

11.06.
Sonntag
16.00

PREMIERE
LIBERTÉ MON AMOUR

MONOLOGE AM STRAND VON NIZZA
Mit Texten von Friedrich Schiller und Jean de La Fontaine
Carstens und Junges Ensemble// Rank / Qenaj

Drei Bilder vom Strand von Nizza gingen am 24. 08. 2016 um die Welt und lösten eine laute Debatte um das französische Burkini-Verbot aus. Ausgehend von diesen Fotos und Friedrich Schillers Monologen zur Freiheit wird gefragt, wie es heute um die Ideen der europäischen Aufklärung steht. Das junge Team entwickelt ein Stück, in dem sich zwei junge Menschen gegenüberstehen, die mehr verbindet als sie trennt, und die an ihren eigenen Idealen scheitern. 
Tickets

12.06.
Montag
19.30

GASTSPIEL
DER HASE IM RAUSCH 
SPIELT CELLO
Esche liest Esche. Greger spielt Bach
Lesung mit Esther Esche und Andreas Greger (Cello)

Esther Esche liest erfrischend komische Texte aus dem Leben ihres Vaters, Andreas Greger spielt dazu berauschend Cello. Eberhard Esche hinterließ uns mit seinen Büchern ein Werk der lebendigen Erinnerung, einer gediegenen Kunstauffassung und unbeugsamen politischen Haltung.
Tickets

13.06.
Dienstag
19.30

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

14.06.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

16.06.
Freitag
19.30

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Die Chance seines Lebens!

17.06.
Tickets
18.06.
Tickets

17.06.
Samstag
19.30

18.06.
Sonntag
16.00

GASTSPIEL
IMMER ÄRGER MIT DEM CELLO
Musikalische Lesung mit dem Autor Klaus Wallendorf

Liebeserklärung eines irrenden Waldhornisten an die streichenden Kollegen. Wenn Klaus Wallendorf zum Waldhorn greift, schmilzt die Zuhörerschaft dahin - greift er zur Feder, liegt sie ihm schmunzelnd zu Füßen. Kein Wunder, dass er zum Würdigungsexperten der Philharmoniker wurde.
Tickets

21.06.
Mittwoch
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

 

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.

22.06.

Tickets
24.06.
Tickets

22.06.
Donnerstag
19.30

24.06.
Samstag
19.30

Mai-Spezial 2017

Spielplan

März  April    Mai-Spezial

Vorab-Spielplan Mai 2017

der eingebildete Kranke

DER EINGEBILDETE KRANKE 
von Molière
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/
Bogadtke/ Spengler/ PP Komma/ Köster

Was für eine Komödie aber auch, in der gelogen, betrogen, verstellt und gespielt wird, dass es eine Freude ist. Schonungslos, aber heiter werden hier menschliche Schwächen aufs Korn genommen mit einer unglaublich verspielten Komik, die übermütig mit fremden und eigenen Gebrechen jongliert.
Tickets

03.05.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS SCHLOSS.
EIN GESPENST PACKT AUS

Ein Feature von Barbara Abend
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler/ Zahlbaum

 

Erfahren Sie auf unterhaltsame Weise alles über das Berliner Stadtschloss und dessen berühmte Bewohner. Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern.
Tickets

06.05.
Samstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS IST BERLIN!
LIEDER UND ANEKDOTEN

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Ohne den Dialekt wäre die Berliner Schnauze undenkbar. Nicht nur auf den Hinterhöfen hörte man solche Laute. Künstler von Weltruhm brachten die Dinge in diesem mal humorvollen, mal schnoddrigen Ton auf den Punkt. Textdichter und Komponisten erfassten mit Liedern den Rhythmus und das Flair der Stadt und ihrer Bewohner!
Tickets

10.05.
Mittwoch
16.00

REINEKE FUCHS
VON JOHANN WOLFGANG VON GOETHE
Es spricht Mathias Mertens.
Eine Produktion des Bruckner-Foyers (Renaissance Theater Berlin)

Ein Dieb, ein Mörder, Ehebrecher und Verräter - was macht ihn nur so groß und so beliebt? Was hat er, was weiß er, was tut er - dass er am Ende immer Sieger bleibt? Recht ist nicht Gerechtigkeit, Geld regiert die Welt und Erfolg heiligt alle Mittel. Und so endigt Goethe: "so ist es beschaffen, so wird es bleiben".
Tickets

13.05.
Samstag
18.00

GASTSPIEL
WAR‘N SIE SCHON MAL IN MICH VERLIEBT?
Maximilian Nowka singt Max Hansen

Max Hansen war Publikumsliebling der 20er, 30er Jahre, trat neben Film und Operette, auch im Kabarett auf und gefiel mit direkten, witzigen Texten. Die Nazis hassten seinen bissigen Humor und Goebbels verwies ihn es Landes. An dieses zu Unrecht vergessene Multitalent will Nowka erinnern.
Tickets

19.05.
Freitag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

 

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.

24.05.

Tickets
25.05.
Tickets

24.05.
Mittwoch
19.30

25.05.
Donnerstag
19.30

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie nach Eugène Labiche
Besson/ Falkenau (p)/ Henning //Streichhahn/ Bogadtke/ Hörnke/ Spengler

 

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.

31.05.
Tickets
01.06.
Tickets

 

31.05.
Mittwoch
19.30

01.06.
Donnerstag
19.30

Spielplan Mai 2017

Spielplan

der eingebildete Kranke

DER EINGEBILDETE KRANKE 
von Molière
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/
Bogadtke/ Spengler/ PP Komma/ Köster

Was für eine Komödie aber auch, in der gelogen, betrogen, verstellt und gespielt wird, dass es eine Freude ist. Schonungslos, aber heiter werden hier menschliche Schwächen aufs Korn genommen mit einer unglaublich verspielten Komik, die übermütig mit fremden und eigenen Gebrechen jongliert.
Tickets

03.05.
Mittwoch
19.30

RINGELNATZ. ANDERS.
Abend/ Falkenau (p)// Köster/ Spengler

Als Ringelnatz sich tatsächlich für eine Stadt entscheidet, ist es Berlin: Dort lebt er, weil er „frischere Luft zu atmen hofft“. Er hört ein Staubkorn lachen und hört die Klage eines Pflastersteins, getreten zu werden, die ungehört bleibt. Überall ist Wunderland. Überall ist Leben.
Tickets

05.05.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS SCHLOSS.
EIN GESPENST PACKT AUS

Ein Feature von Barbara Abend
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler/ Zahlbaum

 

Erfahren Sie auf unterhaltsame Weise alles über das Berliner Stadtschloss und dessen berühmte Bewohner. Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern.
06.05.
Tickets
07.05.
Tickets
Für den 07.05.: LIMITIERTES Kartenkontingent für 10,00 € nach Maßgabe vorhandener Plätze. NUR telefonisch (030 2010693) oder per Email (service@theater-im-palais.de) unter dem Codewort GEWÖLBE buchbar.   

06.05.
Samstag
19.30

07.05.
Sonntag
16.00

BERLINER GESCHICHTEN
DAS IST BERLIN!
LIEDER UND ANEKDOTEN

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Ohne den Dialekt wäre die Berliner Schnauze undenkbar. Nicht nur auf den Hinterhöfen hörte man solche Laute. Künstler von Weltruhm brachten die Dinge in diesem mal humorvollen, mal schnoddrigen Ton auf den Punkt. Textdichter und Komponisten erfassten mit Liedern den Rhythmus und das Flair der Stadt und ihrer Bewohner!
Tickets

10.05.
Mittwoch
16.00

HEINRICH HEINE. TRAUMBILDER
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

 

Traumbilder heißt der Abend, bei dem Gedichte und Romanzen des großen Dichters Heinrich Heine dessen Zerrissenheit, seine unerfüllten Träume und seine Sehnsucht erfahrbar werden lassen.
Tickets
LIMITIERTES Kartenkontingent für 10,00 € nach Maßgabe vorhandener Plätze. NUR telefonisch (030 2010693) oder per Email (service@theater-im-palais.de) unter dem Codewort INSEL BIMINI buchbar.  

12.05.
Freitag
19.30

REINEKE FUCHS
VON JOHANN WOLFGANG VON GOETHE
Es spricht Mathias Mertens.
Eine Produktion des Bruckner-Foyers (Renaissance Theater Berlin)

Ein Dieb, ein Mörder, Ehebrecher und Verräter - was macht ihn nur so groß und so beliebt? Was hat er, was weiß er, was tut er - dass er am Ende immer Sieger bleibt? Recht ist nicht Gerechtigkeit, Geld regiert die Welt und Erfolg heiligt alle Mittel. Und so endigt Goethe: "so ist es beschaffen, so wird es bleiben".
Tickets

13.05.
Samstag
18.00

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

14.05.
Sonntag
16.00

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Die Chance seines Lebens!

16.05.
Tickets
17.05.
Tickets

16.05.
Dienstag
19.30

17.05.
Mittwoch
19.30

GASTSPIEL
WAR‘N SIE SCHON MAL IN MICH VERLIEBT?
Maximilian Nowka singt Max Hansen

Max Hansen war Publikumsliebling der 20er, 30er Jahre, trat neben Film und Operette, auch im Kabarett auf und gefiel mit direkten, witzigen Texten. Die Nazis hassten seinen bissigen Humor und Goebbels verwies ihn es Landes. An dieses zu Unrecht vergessene Multitalent will Nowka erinnern.
Tickets

19.05.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Geschlossene Vorstellung für den Förderverein Theater im Palais e.V.

21.05.
Sonntag
15.00

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

 

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.

24.05.

Tickets
25.05.
Tickets

24.05.
Mittwoch
19.30

25.05.
Donnerstag
18.00

Premiere
BERLINER GESCHICHTEN
Der 35. Mai von Erich Kästner
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Oder „Die Ringelhuth-Initiative“. Das kann in etwa die Geschehnisse jeweils am 35. Mai erklären, an dem der Mensch auf das Äußerste gefasst sein muss. Ringelhuth ist gewappnet, er hat nicht nur eine Apotheke, sondern auch viel Phantasie und weiß: Tagträume erhalten unser seelisches Gleichgewicht.
Tickets

26.05.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Geschlossene Vorstellung

27.05.
Samstag
16.00

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

28.05.
Sonntag
16.00

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie nach Eugène Labiche
Besson/ Falkenau (p)/ Henning //Streichhahn/ Bogadtke/ Hörnke/ Spengler

 

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.

31.05.
Tickets
01.06.
Tickets

 

31.05.
Mittwoch
19.30

01.06.
Donnerstag
19.30

April-Special 2017

Spielplan

Feb       März    April-Spezial 

Vorab-Spielplan April 2017

Stadtspaziergang und Vorstellung
NICH KROLL JEWESEN? NICH BERLIN JEWESEN!
Abend/ Falkenau (p) // Streichhahn/ Bogadtke/  Spengler
Führung: Dieter Kirchhof
Treffpunkt: 14:00 Carillon im Tiergarten

Ein Stadtspaziergang und eine Theatervorstellung. Zweieinhalb Kilometer sind es vom Fundament von Krolls Etablissement bis zum Theater im Palais. Ein Spaziergang mit Plaudereien über die damaligen Vergnügungsstätten führt zur anschließenden Theatervorstellung "Krolls Etablissement - eine Berliner Legende" im Theater im Palais.
Tickets

02.04.
Sonntag
14.00

GASTSPIEL
DIE MARQUISE
von George Sand
Lesung mit Cornelia Schmaus und Christine Schmidt-Schaller

Eine Person des 19. Jahrhunderts befragt eine Adlige aus dem 18. Jahrhundert und dringt dabei zum intimsten Geheimnis der Marquise vor.  Dabei bleibt bei aller Dramatik eine Komik und Ironie nicht außen vor. George Sand war eine der herausragenden Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts in Frankreich.
Tickets

06.04.
Donnerstag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation . Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

09.04.
Sonntag
17.00

KURT TUCHOLSKY 
AFFENKÄFIG BERLIN
 Friederike Nölting/ Nicole Haase / am Klavier: Ulrich Gumpert

 

In Berlin geboren und aufgewachsen, wurde Tucholsky zur berühmtesten Stimme der Zwanziger Jahre. Mal spöttisch, mal sentimental, mal bissig beschreibt er den Berliner Alltag, mit Charme und Witz die Berliner Gesellschaft, die Lebensumstände oft mit Berliner Schnauze.
Tickets

11.04.
Dienstag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

12.04.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

13.04.
Donnerstag
19.30

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht.
Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Endlich hat er die lang ersehnte Gelegenheit, seine Gelehrsamkeit anzuwenden. Endlich kann er mit seinem Scharfsinn, seiner Eloquenz brillieren. Die Chance seines Lebens!

14.04.

Tickets
15.04.
Tickets

14.04.
Freitag
19.30

15.04.
Samstag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

 

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation im Jahr 2017. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.

19.04.

Tickets
20.04.
Tickets

19.04.
Mittwoch
19.30

20.04.
Donnerstag
19.30

KRIMI. NON-STOP
Autorinnen-Duo auf Abwegen
Lesung mit den Autorinnen
Patricia Holland Moritz und Susanne Kliem

Susanne Kliem präsentiert ihre Buch-Neuerscheinung (20. März 2017) „Das Scherbenhaus“ - einen subtilen Psychothriller über Stalking, Manipulation und die Angst, niemandem mehr trauen zu können. Und Autorin Patricia Holland Moritz liest aus ihrem Buch „Kältetod - Rebekka Schombergs zweiter Fall“, in dem Schombergs guter Freund Freddy spurlos verschwindet und der Kulturstaatssekretär Berlins erhängt aufgefunden wird.
Tickets

21.04.
Freitag
19.30

Spielplan April

Spielplan

April   Mai   Juni-Spezial

BERLINER GESCHICHTEN
JOHANNES BOBROWSKI. EINE HOMMAGE
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Am 9. April vor 100 Jahren wurde der Dichter Johannes Bobrowski in Tilsit geboren. Hier schrieb und erzählte er Geschichten und Geschichte, die er aus seiner alten Heimat mitgebracht hatte. Und anderes aus der neuen Heimat, mit der Sichtweise der alten.
Tickets

 

01.04.
Samstag
19.30

Vorstellung entfällt!
NICH KROLL JEWESEN? NICH BERLIN JEWESEN!
Abend/ Falkenau (p) // Streichhahn/ Bogadtke/  Spengler
Führung: Dieter Kirchhof
Treffpunkt: 14:00 Carillon im Tiergarten

Ein Stadtspaziergang und eine Theatervorstellung. Zweieinhalb Kilometer sind es vom Fundament von Krolls Etablissement bis zum Theater im Palais. Ein Spaziergang mit Plaudereien über die damaligen Vergnügungsstätten führt zur anschließenden Theatervorstellung "Krolls Etablissement - eine Berliner Legende" im Theater im Palais.
Tickets

02.04.
Sonntag
14.00

BERLINER GESCHICHTEN
HINTERM OFEN SITZT NE MAUS
Lieder und Couplets aus dem alten Berlin

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke/ Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Lieder und Couplets - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst erzählen sie von den Berlinern.   
Tickets

 

04.04.
Dienstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS IST BERLIN!
LIEDER UND ANEKDOTEN

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Ohne den Dialekt wäre die Berliner Schnauze undenkbar. Nicht nur auf den Hinterhöfen hörte man solche Laute. Künstler von Weltruhm brachten die Dinge in diesem mal humorvollen, mal schnoddrigen Ton auf den Punkt. Textdichter und Komponisten erfassten mit Liedern den Rhythmus und das Flair der Stadt und ihrer Bewohner!
Tickets

05.04.
Mittwoch
16.00

GASTSPIEL
DIE MARQUISE
von George Sand
Lesung mit Cornelia Schmaus und Christine Schmidt-Schaller

Eine Person des 19. Jahrhunderts befragt eine Adlige aus dem 18. Jahrhundert und dringt dabei zum intimsten Geheimnis der Marquise vor.  Dabei bleibt bei aller Dramatik eine Komik und Ironie nicht außen vor. George Sand war eine der herausragenden Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts in Frankreich.
Tickets

06.04.
Donnerstag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS SCHLOSS.
EIN GESPENST PACKT AUS

Ein Feature von Barbara Abend
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler/ Zahlbaum

Erfahren Sie auf unterhaltsame Weise alles über das Berliner Stadtschloss und dessen berühmte Bewohner. Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern.
Tickets

07.04.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
JOHANNES BOBROWSKI. EINE HOMMAGE
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Am 9. April vor 100 Jahren wurde der Dichter Johannes Bobrowski in Tilsit geboren. Hier schrieb und erzählte er Geschichten und Geschichte, die er aus seiner alten Heimat mitgebracht hatte. Und anderes aus der neuen Heimat, mit der Sichtweise der alten.
Tickets

 

08.04.
Samstag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

09.04.
Sonntag
17.00

KURT TUCHOLSKY 
AFFENKÄFIG BERLIN
 Friederike Nölting/ Nicole Haase / am Klavier: Ulrich Gumpert
NEU: am 11.04. am Klavier UTE FALKENAU

 

In Berlin geboren und aufgewachsen, wurde Tucholsky zur berühmtesten Stimme der Zwanziger Jahre. Mal spöttisch, mal sentimental, mal bissig beschreibt er den Berliner Alltag, mit Charme und Witz die Berliner Gesellschaft, die Lebensumstände oft mit Berliner Schnauze.
Tickets

11.04.
Dienstag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

12.04.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

13.04.
Donnerstag
19.30

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren.  Die Chance seines Lebens!
14.04.

Tickets
15.04.
Tickets

14.04.
Freitag
19.30

15.04.
Samstag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

 

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.

19.04.

Tickets
20.04.
Tickets

19.04.
Mittwoch
19.30

20.04.
Donnerstag
19.30

KRIMI. NON-STOP
Autorinnen-Duo auf Abwegen
Lesung mit den Autorinnen
Patricia Holland Moritz und Susanne Kliem

Susanne Kliem präsentiert ihre Buch-Neuerscheinung (20. März 2017) „Das Scherbenhaus“ -  einen subtiler Psychothriller über Stalking, Manipulation und die Angst, niemandem mehr trauen zu können. Und Autorin Patricia Holland Moritz liest aus ihrem Buch „Kältetod- Rebekka Schombergs zweiter Fall“, in dem Schombergs guter Freund Freddy spurlos verschwindet und der Kulturstaatssekretär Berlins erhängt aufgefunden wird.
Tickets

21.04.
Freitag
19.30

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie nach Eugène Labiche
Besson/ Falkenau (p)/ Henning //Streichhahn/ Bogadtke/ Hörnke/ Spengler

 

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.

22.04.
Tickets
23.04.
Tickets

 

22.04.
Samstag
19.30

23.04.
Sonntag
16.00

Vorstellung entfällt!
LIBERTÉ MON AMOUR
MONOLOGE AM STRAND VON NIZZA
Mit Texten von Friedrich Schiller und Jean de La Fontaine
Carstens und Junges Ensemble// Rank / Qenaj

Drei Bilder vom Strand von Nizza gingen am 24. 08. 2016 um die Welt und lösten eine laute Debatte um das französische Burkini-Verbot aus. Ausgehend von diesen Fotos und Friedrich Schillers Monologen zur Freiheit wird gefragt, wie es heute um die Ideen der europäischen Aufklärung steht. Das junge Team entwickelt ein Stück, in dem sich zwei junge Menschen gegenüberstehen, die mehr verbindet als sie trennt, und die an ihren eigenen Idealen scheitern. 

24.04.
Montag
19.30

RINGELNATZ. ANDERS.
Abend/ Falkenau (p)// Köster/ Spengler

Als Ringelnatz sich tatsächlich für eine Stadt entscheidet, ist es Berlin: Dort lebt er, weil er „frischere Luft zu atmen hofft“. Er hört ein Staubkorn lachen und hört die Klage eines Pflastersteins, getreten zu werden, die ungehört bleibt. Überall ist Wunderland. Überall ist Leben.
Tickets

26.04.
Mittwoch
19.30

KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Olschok/ Pommerening// Köster/ Bogadtke

Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt hat wieder einen Theatercoup gelandet, ein faszinierendes und funkelndes Vexierspiel: Zwei Personen liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch. Mit überraschenden Wendungen kippen die Situationen ständig um und münden in neue Konstellationen.
Tickets

28.04.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
KROLLS ETABLISSEMENT. EINE BERLINER LEGENDE
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke/ Spengler

Es ist die Berliner Sensation, als Joseph Kroll 1844 im Tiergarten sein Etablissement eröffnet. "Bei Kroll" musste man gewesen sein! Hier blühte die Berliner Posse auf, hier wurde unter Klemperer sensationell Oper gemacht. Eine musikalisch-literarische Geschichte.
Tickets

29.04.
Samstag
19.30

DAS PFLICHTMANDAT
Mord aus Mangel an Humor
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht.
Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ...
Tickets

30.04.
Sonntag
16.00

Spielplan-März

Spielplan

MÄRZ    April   Mai-Spezial

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

01.03.
Mittwoch
19.30

DAS SCHLOSS.
EIN GESPENST PACKT AUS

Ein Feature von Barbara Abend
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler/ Zahlbaum

Erfahren Sie auf unterhaltsame Weise alles über das Berliner Stadtschloss und dessen berühmte Bewohner. Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern.
Tickets

03.03.
Freitag
19.30

AFFÄRE SPITTELMARKT
Komödie nach Eugène Labiche
Besson/ Falkenau (p)/ Henning //Streichhahn/ Bogadtke/ Hörnke/ Spengler

 

Zwei Absolventen des berühmten Berliner Grauen Klosters, inzwischen respektable Bürger, erleben nach einem Alumnitreffen ein böses Erwachen. Denn nach dem feuchtfröhlichen Wiedersehen finden sich die unbescholtenen Herren aus den besten Kreisen in einen Kriminalfall verwickelt.

04.03.
Tickets
05.03.
Tickets

 

04.03.
Samstag
19.30

05.03.
Sonntag
16.00

DER EINGEBILDETE KRANKE 
von Molière
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/
Bogadtke/ Spengler/ PP Komma/ Köster

Was für eine Komödie aber auch, in der gelogen, betrogen, verstellt und gespielt wird, dass es eine Freude ist. Schonungslos, aber heiter werden hier menschliche Schwächen aufs Korn genommen mit einer unglaublich verspielten Komik, die übermütig mit fremden und eigenen Gebrechen jongliert.
Tickets

08.03.
Mittwoch
19.30

OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

10.03.
Freitag
19.30

DAS LITERARISCHE BUFFET
EINE GOURMETLESUNG
mit  Carmen-Maja und Jennipher Antoni

 

Internationales Küchengeflüster:  Ein literarisches Menü, die Welt zu Tisch mit Gourmets wie Christa und Gerhard Wolf, Eva Demski und anderen Verkostern - kulinarisch serviert von den beiden Feinschmeckerinnen Carmen-Maja und Jennipher Antoni.
Tickets

11.03.
Samstag
19.30

berliner LESEZEICHEN 05
AGATHA CHRISTIE
ARCHÄOLOGIN DES VERBRECHENS
Gabriele Streichhahn, Nicole Haase und Prof. Dr. Stefan Welz

Verwickelte Verbrechen, schwerfällige Polizisten, eigenwillige Hobbydetektive  sowie eine Unzahl falscher Fährten! Agatha Christies Detektive verstehen es, Spuren zu lesen, Fakten zu deuten und beharrlich jedes Puzzleteil einzufügen wie die unscheinbar daherkommende Amateurkriminalistin Miss Marple und der schrullige Meisterdetektiv Poirot.
Tickets

12.03.
Sonntag
16.00

HEINRICH HEINE. TRAUMBILDER
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

Traumbilder heißt der Abend, bei dem Gedichte und Romanzen des großen Dichters Heinrich Heine dessen Zerrissenheit, seine unerfüllten Träume und seine Sehnsucht erfahrbar werden lassen.
Tickets

14.03.
Dienstag
19.30

GASTSPIEL
DER HASE IM RAUSCH 
SPIELT CELLO
Esche liest Esche. Greger spielt Bach
Lesung mit Esther Esche und Andreas Greger (Cello)

Esther Esche liest erfrischend komische Texte aus dem Leben ihres Vaters, Andreas Greger spielt dazu berauschend Cello. Eberhard Esche hinterließ uns mit seinen Büchern ein Werk der lebendigen Erinnerung, einer gediegenen Kunstauffassung und unbeugsamen politischen Haltung.
Tickets

15.03.
Mittwoch
19.30

DAS SCHLOSS.
EIN GESPENST PACKT AUS

Ein Feature von Barbara Abend
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler/ Zahlbaum

Erfahren Sie auf unterhaltsame Weise alles über das Berliner Stadtschloss und dessen berühmte Bewohner. Bei einer exklusiven Führung durch die Baustelle des Humboldtforums bleiben zwei Gäste in einem Gewölbe zurück und treffen auf das berühmte Gespenst der Hohenzollern.
Tickets

17.03.
Freitag
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS IST BERLIN!
LIEDER UND ANEKDOTEN

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Texte, Berliner Humor - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst zugleich.
Tickets

18.03.
Samstag
16.00

ENTFÄLLT WEGEN KRANKHEIT!
LIBERTÉ MON AMOUR
MONOLOGE AM STRAND VON NIZZA
Mit Texten von Friedrich Schiller und Jean de La Fontaine
Carstens und Junges Ensemble// Rank / Qenaj

Drei Bilder vom Strand von Nizza gingen am 24. 08. 2016 um die Welt und lösten eine laute Debatte um das französische Burkini-Verbot aus. Ausgehend von diesen Fotos und Friedrich Schillers Monologen zur Freiheit wird gefragt, wie es heute um die Ideen der europäischen Aufklärung steht. Das junge Team entwickelt ein Stück, in dem sich zwei junge Menschen gegenüberstehen, die mehr verbindet als sie trennt, und die an ihren eigenen Idealen scheitern. 

 

20.03.
Montag
19.30

21.03.
Dienstag
19.30

26 Jahre THEATER IM PALAIS
KLEINE EHEVERBRECHEN

von Eric-Emmanuel Schmitt
Olschok/ Pommerening// Köster/ Bogadtke

Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt hat wieder einen Theatercoup gelandet, ein faszinierendes und funkelndes Vexierspiel: Zwei Personen liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch. Mit überraschenden Wendungen kippen die Situationen ständig um und münden in neue Konstellationen.
Tickets

Das THEATER IM PALAIS feiert Geburtstag! Wir gewähren Ihnen einen Geburtstagsrabatt! Karten auf allen Plätzen € 10,00. Buchbar unter dem Stichwort "26 Jahre" nur über 030 / 2010693 (auch AB) oder direkt an der Abendkasse!

22.03.
Mittwoch
19.30

BERLINER GESCHICHTEN
DAS IST BERLIN!
LIEDER UND ANEKDOTEN

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Texte, Berliner Humor - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst zugleich.
Tickets

23.03.
Donnerstag
16.00

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht. Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Die Chance seines Lebens!

24.03.
Tickets
25.03.
Tickets

24.03.
Freitag
19.30

25.03.
Samstag
19.30

Stadtspaziergang und Vorstellung
NICH KROLL JEWESEN? NICH BERLIN JEWESEN!
Abend/ Falkenau (p) // Streichhahn/ Bogadtke/  Spengler
NEU! Führung: Dr. Siegfried Wein, ehemals Intendant des THEATER IM PALAIS
Treffpunkt: 14:00 Carillon im Tiergarten

Ein Stadtspaziergang und eine Theatervorstellung. Zweieinhalb Kilometer sind es vom Fundament von Krolls Etablissement bis zum Theater im Palais. Ein Spaziergang mit Plaudereien über die damaligen Vergnügungsstätten führt zur anschließenden Theatervorstellung "Krolls Etablissement - eine Berliner Legende" im Theater im Palais.
Tickets

26.03.
Sonntag
14.00

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Albernheiten, Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

28.03.
Dienstag
19.30

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation . Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

29.03.
Mittwoch
16.00

OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

31.03.
Freitag
19.30

Februar

Spielplan

Februa  März   April

KÄSTNER. DAS GLÜCK IST KEINE DAUERWURST 
Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Spengler

Originales und Originelles. Kästners Texte passen erstaunlich zu aktuellen Gedanken zur Zeit, sodass wir uns fragen, ob diese erst heute oder doch gestern formuliert wurden – von ihm, dem großen Berliner Geschichtenerzähler.
Tickets

01.02.
Mittwoch
19.30

VORSTELLUNGSÄNDERUNG! 
HINTERM OFEN SITZT NE MAUS
Lieder und Couplets aus dem alten Berlin

Abend/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke/ Spengler

„Sehn‘se, det is Berlin“ - heißt es im Refrain eines Gassenhauers. Aber was ist denn Berlin? Was ist das Besondere an der Berliner Luft? Warum ist der Berliner Witz trotz seiner Schnoddrigkeit sympathisch? Berliner Lieder und Couplets - ruppig, derb, melancholisch, albern und ernst erzählen sie von den Berlinern.   
04.02.
Tickets

03.02.
ENTFÄLLT!

04.02.
Samstag
19.30

berliner LESEZEICHEN 04
VON JAMES BOND BIS CHECKPOINT CHARLIE
SPIONAGE-HELDEN GESTERN UND HEUTE
Jens-Uwe Bogadtke, Nicole Haase und Prof. Dr. Stefan Welz

Spionage, Geschichte und Literatur - Markante Charaktere, Aktionsreichtum und ausgreifende Spannungsbögen sind Markenzeichen derartiger Romane. Bis hin zum Thriller bilden sie heute ein eigenständiges literarisches Genre. Der trickreiche Einfallsreichtum, die Freude an der Täuschung, all das liest sich ebenso gefährlich wie vergnüglich.
Tickets

05.02.
Sonntag
16.00

RINGELNATZ. ANDERS.
Abend/ Falkenau (p)// Köster/ Spengler

Als Ringelnatz sich tatsächlich für eine Stadt entscheidet, ist es Berlin: Dort lebt er, weil er „frischere Luft zu atmen hofft“. Er hört ein Staubkorn lachen und hört die Klage eines Pflastersteins, getreten zu werden, die ungehört bleibt. Überall ist Wunderland. Überall ist Leben.
Tickets

 

07.02.
Dienstag
19.30

IMMER ÄRGER MIT DEM CELLO
Musikalische Lesung mit dem Autor Klaus Wallendorf

Liebeserklärung eines irrenden Waldhornisten an die streichenden Kollegen. Wenn Klaus Wallendorf zum Waldhorn greift, schmilzt die Zuhörerschaft dahin - greift er zur Feder, liegt sie ihm schmunzelnd zu Füßen. Kein Wunder, dass er zum Würdigungsexperten der Philharmoniker wurde.
Tickets

08.02.
Mittwoch
19.30

FELIX KRULL. HOCHSTAPLER
Literarisches Kammerspiel mit Volker Ranisch

Ein erotisches Betrugsverhältnis auf Gegenseitigkeit. Felix Krull ist ein Träumer, Phantast und bürgerlicher Nichtsnutz, der das Illusionäre von Welt und Leben tief empfindet und von Anfang an darauf aus ist, sich selbst zu einer Art Lebensillusion zu stilisieren. Er fühlt sich von Natur aus begünstigt und bevorteilt.
Tickets

10.02.
Freitag
19.30

ENTFÄLLT! 
REINEKE FUCHS
VON JOHANN WOLFGANG VON GOETHE
Es spricht Mathias Mertens.
Eine Produktion des Bruckner-Foyers (Renaissance Theater Berlin)

Ein Dieb, ein Mörder, Ehebrecher und Verräter - was macht ihn nur so groß und so beliebt? Was hat er, was weiß er, was tut er - dass er am Ende immer Sieger bleibt? Recht ist nicht Gerechtigkeit, Geld regiert die Welt und Erfolg heiligt alle Mittel. Und so endigt Goethe: "so ist es beschaffen, so wird es bleiben".
Tickets
ENTFÄLLT!

11.02.
Samstag
19.30

PREMIERE
DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht.
Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Endlich hat er die lang ersehnte Gelegenheit, seine Gelehrsamkeit anzuwenden. Endlich kann er mit seinem Scharfsinn, seiner Eloquenz brillieren. Die Chance seines Lebens!
17.02.
Tickets
18.02.
Tickets

17.02.
Freitag
19.30

18.02.
Samstag
19.30

OTTILIE MÜNTZER.
DER REGENBOGEN ENDET NICHT

 Szenische Lesung mit Vicki Spindler und Daniel Minetti

Sie war die Frau an der Seite Thomas Müntzers, des "Satan von Allstedt", des "Erzteufel", wie Luther ihn nannte.
Wer war sie? Es gibt kein Bild von ihr und fast keine belegbaren Fakten. Sie verschwindet ins dunkle der Geschichte und war doch Teil dieser großen Reformation.
Tickets

19.02.
Sonntag
16.00

KROLLS ETABLISSEMENT.
EINE BERLINER LEGENDE
Erzählt, gespielt, gesungen!
Abend/ Falkenau (p) // Streichhahn/ Bogadtke/  Spengler

Es ist eine Berliner Sensation, als Joseph Kroll 1844 im Tiergarten sein Etablissement eröffnet. "Bei Kroll" musste man gewesen sein! Hier blühte die Berliner Posse auf, hier wurde unter Klemperer sensationell neue Oper gemacht. Eine musikalisch-literarische Geschichte.
Tickets

21.02.
Dienstag
18.00

KLEINE EHEVERBRECHEN
von Eric-Emmanuel Schmitt
Olschok/ Pommerening// Köster/ Bogadtke

Erfolgsautor Eric-Emmanuel Schmitt hat wieder einen Theatercoup gelandet, ein faszinierendes und funkelndes Vexierspiel: Zwei Personen liefern sich einen erbitterten Schlagabtausch. Mit überraschenden Wendungen kippen die B Situationen ständig um und münden in neue Konstellationen.
Tickets

22.02.
Mittwoch
19.30

OTTO REUTTER. UND SO KOMM‘N WIR AUS
DER FREUDE GAR NICHT RAUS 
Abend/ Falkenau (p)// Spengler

In den „Goldenen Zwanzigern“ sang Otto Reutter von Alltagsgeschichten, von kleinen Übeln und großen Dummheiten, er sang vor allem den Menschen aus dem Herzen. Sie liebten ihn dafür und für seinen Mut zum Galgenhumor. Und dafür lieben wir ihn noch heute.
Tickets

24.02.
Freitag
19.30

DAS PFLICHTMANDAT
MORD AUS MANGEL AN HUMOR
von John Mortimer
Deutsch von Maren Zindel
Besson/ Furthmann// Bogadtke/ Spengler

Unfassbar! Der freundliche, sensible, stille Mr. Fowle wurde verhaftet.  Im Gefängnis erwartet den geständigen Mörder die Todesstrafe, wenn nicht beim Prozess ein Wunder geschieht.
Genau dieses Wunder verspricht der schon betagte Anwalt Wilfred Morgenhall. Jahr und Tag hofft er auf so einen Fall ... nein, eigentlich auf überhaupt einen Fall. Er ist belesen, kennt alle einschlägigen Präzedenzfälle. Recht und Gesetz sind sein Lebensinhalt. Jetzt wurde er zum Pflichtverteidiger auserkoren. Endlich hat er die lang ersehnte Gelegenheit, seine Gelehrsamkeit anzuwenden. Endlich kann er mit seinem Scharfsinn, seiner Eloquenz brillieren. Die Chance seines Lebens!
25.02.
Tickets
26.02.
Tickets

 

25.02.
Samstag
19.30

26.02.
Sonntag
16.00

MEIN HERR KÄTHE. DAS EHEPAAR LUTHER:
FAMILIENGLÜCK UND WELTGESCHICHTE (UA)

Nickel/ Falkenau (p)// Streichhahn/ Bogadtke

Ein Theaterstück anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation im Jahr 2017. Mit MEIN HERR KÄTHE inszeniert das THEATER IM PALAIS die nahezu modern erscheinende Beziehung des großen Reformators Martin Luther mit seiner für die damalige Zeit außergewöhnlich emanzipierten Frau Katharina von Bora.
Tickets

28.02.
Dienstag
19.30