Vom Fernweh und Massenreisen als Gesellschaftssport

LYRIK UND PROSA VON THEODOR FONTANE

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde Reisen zum neuen Gesellschaftssport des Bürgertums. Ob Harz, Ostsee oder Riesengebirge - es zog die Deutschen in die Ferne. Fontane nimmt die Reiseaktivitäten der Deutschen und die damit verbundenen kuriosen und spannenden Auswüchse dieser neuen und phänomenalen Leidenschaft auf's Korn.

Marina Erdmann studierte erfolgreich an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Stationen ihrer Bühnenlaufbahn waren bislang unter anderem das Staatstheater Cottbus, das Theater Magdeburg und die Bühnen der Stadt Gera sowie verschiedene Theater in Berlin, darunter das Berliner Ensemble, das Schlosspark Theater, das Theater 89, das Deutsche Theater, das Kriminal Theater und Die Stachelschweine. Erdmann arbeitet auch gelegentlich vor der Kamera, spielte hier in mehreren Folgen der Krimireihe Polizeiruf 110 die Ehefrau des ermittelnden Oberleutnant Grawe, dargestellt von Andreas Schmidt-Schaller, Für alle Fälle Steffanie, Der Landarzt… 2012 gründete Erdmann theater text & ton, ein Projekt, mit dem sie eigene Produktionen gestaltet, zum Beispiel literarische Programme mit Texten von Kurt Tucholsky oder als Katharina von Bora, der Ehefrau Martin Luthers. Des Weiteren ist sie als Schauspieldozentin tätig und lehrte an der Theaterakademie Sachsen, der Berliner Universität der Künste, der Filmuniversität Babelsberg und der Etage.

homepage: http://marina-erdmann.de

 

Insa Bernds studierte Klavier, Musiktheorie, Geige sowie anschließend Musikwissenschaft und Komparatistik in Lübeck, Freiburg, Milano und Berlin. Sie arbeitet als freie Musikerin und Musikwissenschaftlerin in Berlin. Der Schwerpunkt ihrer pianistischen Tätigkeit liegt im Bereich der Korrepetition, der Liedbegleitung sowie der Kammermusik.
Bei zahlreichen Musiktheaterprojekten wirkte und wirkt sie als Korrepetitorin und häufig auch als Pianistin in den Vorstellungen mit - darunter in Produktionen am Hansatheater, beim Opernfestival Wolfenbüttel, Saalbau Neukölln, Theater RambaZamba, Bode-Museum, Choriner Opernsommer und seit 2014 auch immer wieder in der Neuköllner Oper. 
Sie arbeitet regelmäßig mit Sängern und Chören, konzertiert seit vielen Jahren u.a. im Preußischen Kammerorchester und bei den Berliner Symphonikern als Orchesterpianistin, Organistin sowie Cembalistin. Regelmäßig begleitet sie zudem im Abraham Geiger Kolleg bei Masterclasses.
Außerdem tritt sie solistisch sowie mit verschiedenen befreundeten Musikerkollegen zusammen gegründeten Ensembles auf, darunter z.B. das "Berlin Shimmy Orchestra", das sich Salonmusik, frühem Jazz und Swing widmet.

homepage:  https://www.theapolis.de/de/profil/insa-bernds

Vorstellung

12.12.2019, 19.30 Uhr

VOM FERNWEH UND MASSENREISEN
ALS GESELLSCHAFTSSPORT

Lyrik und Prosa von Theodor Fontane

mit 
Marina Erdmann (Rezitation)
Insa Bernds (Klavier)