Unsere Künstler

GABRIELE STREICHHAHN

Schauspielerin | Intendantin

Seit 22 Jahren Intendantin, seit 30 Jahren Schauspielerin im hauseigenen Ensemble, Gabriele Streichhahn prägt in ihrer Doppelrolle das THEATER IM PALAIS wie keine zweite.
Nach ihrem Studium an der Leipziger Theaterhochschule und im Studio des Deutschen Nationaltheaters Weimar war die gebürtige Berlinerin zunächst am Erfurter Theater, anschließend am Theater im Palast in Berlin tätig. Zudem wirkte sie in TV-Produktionen wie etwa Polizeiruf 110, der Fernsehserie Mit Herz und Robe mit und spielte die Widerstandskämpferin Libertas Schulze-Boysen unter der Regie von Peter Vogel.
Zugleich ist sie als Synchron- und Hörspielsprecherin tätig, seit 2009 etwa in der Rolle von Barbara Blocksberg in der Hörspielreihe Bibi Blocksberg zu erleben.
1991 ist sie Mitbegründerin des THEATER IM PALAIS und seitdem in fast allen Inszenierungen zu sehen. Große Anerkennung bei Publikum und Presse wurde ihr u.a. in den Rollen der Produktionen Shirley Valentine oder Die Heilige Johanna der Einbauküche, Stundenplan einer Rache, Effi Briest, Macbeth, Elisabeth von England und Mein Herr Käthe zuteil.
Seit 1999 führt sie zudem ihr Theater auch als Intendantin mit viel Engagement und Leidenschaft zum Erfolg.

CARL MARTIN SPENGLER

Schauspieler

Als Mitbegründer und festes Ensemblemitglied gestaltet Carl Martin Spengler vom ersten Tag an das künstlerische Profil des Hauses mit.
In Leipzig geboren, studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und erhielt wenig später ein Engagement am Theater im Palast in Berlin. 1987 spielte er die Titelrolle in Wengler & Söhne, einer deutschen Familiensaga von DEFA-Regisseur Rainer Simon.
Bereits seit 30 Jahren zieht Carl Martin Spengler an über 130 Abenden pro Jahr das Publikum des THEATER IM PALAIS mit seiner Wandlungsfähigkeit in seinen Bann. Zu seinen größten Erfolgen gehören etwa beide Georg Kreisler Abende (Wozu auf Urnen turnen und Georg Kreisler: Unheilbar gesund), Karel Capeks Monolog in Wunder befördern sowie Hauptrollen in Prügelstock und Flöte – ein Mensch wird preußischer König, Jud Süß, Oscar Wilde. Im Kreuzverhör oder The Act – Die Clownsnummer.

UTE FALKENAU

Musikalische Leitung

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Hochschule für Musik – Hanns Eisler in Klavier mit Nebenfach Komposition übernahm Ute Falkenau nach Engagements in Stralsund und Cottbus und einem Zusatzstudium im Fach Dirigieren die musikalische Leitung am Maxim Gorki Theater und komponierte Werke zu zahlreichen Inszenierungen. Ferner ist sie als Dozentin im Fachbereich Musik an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch tätig.
1999 übernahm Ute Falkenau die musikalische Leitung am THEATER IM PALAIS und gestaltet seitdem jene literarisch-musikalische Verschmelzung mit, die eine der Besonderheiten des Hauses darstellt.
In der Reihe der BERLINER GESCHICHTEN verbindet sie besonders eindrucksvoll Literatur mit Klavierliteratur und lässt u.a. Prokofiev auf Kästner, Mussorgsky auf Hauptmann oder Eisler auf Bobrowski treffen.

JENS-UWE BOGADTKE

Schauspieler

Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule „Ernst Busch“ gastierte Jens-Uwe Bogadtke neben seinem Engagement am Theater im Palast an mehreren Berliner Bühnen, darunter das Berliner Ensemble, die Volksbühne sowie das Deutsche Theater. Zudem erhielt er die Hauptrolle im DEFA-Klassiker Der Bärenhäuter und wirkte u.a. in den Mehrteilern Martin Luther, Märkische Chronik und Der letzte Zeuge mit.
Als Mitbegründer und bis 2001 festes Ensemblemitglied des THEATER IM PALAIS spielt Jens-Uwe Bogadtke bis heute in zahlreichen Inszenierungen mit und gestaltet nicht zuletzt zusammen mit Gabriele Streichhahn und Carl Martin Spengler die äußerst beliebten literarisch-musikalischen Programme des Hauses.

GUNDULA KÖSTER

Schauspielerin

Gundula Köster studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und war anschließend festes Mitglied im Ensemble des Maxim Gorki Theaters Berlin. Große Frauenrollen spielte sie u.a. unter der Regie von Rolf Winkelgrund, Thomas Langhoff und Martin Meltke.
Weitere Engagements folgten am Prinzregententheater München, dem Staatstheater Cottbus und dem Deutschen Nationaltheater Weimar. Zudem war sie im Fernsehen u.a. in Polizeiruf 110, Ich habe nein gesagt und Die Braut (Regie: Egon Günther) zu sehen.
Bei ihrem ersten Engagement am THEATER IM PALAIS spielt sie die Töchter Angélique und Louison in Der eingebildete Kranke von Molière und ist seitdem in zahlreichen Inszenierungen wie etwa Kleine Eheverbrechen oder Die Tagebücher von Adam und Eva zu erleben.

Regie | Dramaturgie

BARBARA ABEND

Regisseurin | Autorin

55 Jahre Theater und noch nicht genug! Studium der Theaterwissenschaften an der Theaterhochschule in Leipzig, Engagement als Dramaturgin am Landestheater in Altenburg, danach zwei Jahre lang Zweifel an der Berufswahl. Anschließend bekam sie ein Angebot an ihrem Wunschtheater in Weimar. Am dortigen Nationaltheater arbeitete sie als Schauspieldozentin und künstlerische Mitarbeiterin des Schauspieldirektors Prof. Fritz Bennewitz und erhielt ihren ersten Regievertrag.
Anschließend ging sie als stellvertretende Schauspieldirektorin nach Erfurt und wechselte 1981 nach Berlin. Für die Dramatisierung des Romans und die Inszenierung Sechzig Kerzen bekam sie (mit Christina Schumann) den Kritikerpreis der Berliner Zeitung. Sie arbeitete zudem als Autorin für Kinderhörspiele und war als Regisseurin in Schwerin, Bremen, Detmold und Helsinki tätig.
Als Mitbegründerin und künstlerische Leiterin des THEATER IM PALAIS erarbeitete sie fast alle Stückfassungen und führte beim größten Teil der Inszenierungen Regie.

ILSE NICKEL

Dramaturgin

Nach dem Studium der Germanistik und Kunsterziehung an der Humboldt Universität erhielt die Berlinerin ihr erstes Engagement als Regieassistentin und Dramaturgin am Hans Otto Theater in Potsdam. Von dort wechselte sie an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und später als Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit ans Maxim Gorki Theater. Danach war sie an verschiedenen Theatern als Schauspieldramaturgin oder in der Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt. Zuletzt zeichnete sie für die Geschäftsführung und künstlerische Leitung des Theaters im Rathaus in Essen verantwortlich.
Freundschaftliche Beziehungen zum THEATER IM PALAIS bestehen schon lange. Seit Ilse Nickel wieder in Berlin lebt, bringt sie ihre Erfahrungen als Dramaturgin in die Arbeit des Hauses ein und wirkt bei der Spielplangestaltung mit. Darüber hinaus betreute sie zuletzt die Produktionen Stimmt’s oder hab ick recht? mit Texten von Walter Benjamin und Mark Twain: Die Tagebücher von Adam und Eva.

 

ANNETTE KLARE

Regisseurin | Autorin

Die Berlinerin studierte nach dem Abitur Theaterwissenschaften an der Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig. Nach einer Aspirantur am Maxim-Gorki-Theater in Berlin war sie als Regisseurin in Senftenberg, Cottbus, VR Bulgarien, Gera, Detmold, Hildesheim, Plauen, Freiberg, Kassel und Karlsruhe tätig.
Am THEATER IM PALAIS inszenierte sie zuletzt Die Birnen von Ribbeck nach Delius und Fontane: Alles Unsinn! Die Frage bleibt!